Whitepaper Hapticals

von Sven Scharr am Mittwoch, 07 Oktober 2015. Veröffentlicht in Hapticals

Multisensorische Markenbotschafter

Sind Sie bereits mit dem Begriff Hapticals vertraut? Hinter dieser Wortneuschöpfung verbergen sich die allseits beliebten Werbeartikel, bis dato auch gerne Give-aways oder Werbegeschenke genannt.

Das Manko dieser traditionellen Bezeichnungen: Sie blenden aus, dass gegenständliche Werbeträger in erster Linie herausragende Kommunikationsinstrumente mit vielen Talenten sind.

Ganz anders der Begriff Hapticals – geprägt von Olaf Hartmann, der sich seit 20 Jahren mit haptischem Marketing und Verkauf beschäftigt, darüber hinaus zu den Pionieren des multisensorischen Marketings zählt.

Virtuelle Realität und Haptik

von Olaf Hartmann am Montag, 28 September 2015. Veröffentlicht in Haptik

Halten, Tasten, Tragen

Die Virtual Reality, gerne auch zu VR verkürzt, ist eines der mächtigen Buzzwords unserer Zeit. Kaum ein Messegeschehen zu welchem Thema auch immer, auf denen wir nicht bebrillten, verkabelten, vernetzten Zeitgenossen an Messeständen begegnen, die mehr oder weniger tief in virtuelle Welten abgetaucht sind und zumindest für den Augenblick zu handelnden Akteuren ihrer eigenen Realität avancieren.

Doch eine Datenbrille kommt selten allein. Zur VR gehören stets auch „Tactical Haptics“, technische, anfassbare Werkzeuge, die die virtuellen Welten via taktiler Rückmeldung erst mit einem realen Erlebniswert versorgen – Pimp my artificial reality!

Mailings als anfassbarer Content

von Olaf Hartmann am Dienstag, 22 September 2015. Veröffentlicht in Mailing 2.0

Papieranker im Kopf

Erst kürzlich hatte eine Studie der amerikanischen Post mit dem Titel "Enhancing the Value of Mail: The Human Response"
nachgewiesen, warum und auf welche Weise Empfänger bzw. Nutzer auf physische und auf digitale Werbung reagieren.

Unterm Strich verblieb die deutliche Erkenntnis: Physisch schlägt digital. Zwar bewies auch die digitale Werbung in den Testabläufen klare Qualitäten. Doch zog sie gegenüber berührbaren Werbeformen wie dem Werbebrief auf relevanten Sektoren den Kürzeren:

Dem Homo oeconomicus Emotionen einhauchen

von Olaf Hartmann am Dienstag, 15 September 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Ein Reset der Ökonomie?

Eigentlich wissen wir es schon lange: der Homo oeconomicus ist tot. Jeder, der sich beispielsweise mit Gehirnforschung, Werbungspsychologie, dem Neuromarketing oder dem Multisensorischen Marketing beschäftigt oder sich vielleicht auch nur dafür beiläufig interessiert, hat das verinnerlicht: Emotion schlägt Reflexion.

Wir Menschen sind emotionale Wesen, die eben nicht nach Schema F funktionieren, sondern individuelle Entscheidungen treffen. Wir sind weder stabil in unseren Präferenzen noch frei von Widersprüchen.

Unboxing meets Visual Depiction Effect

von Olaf Hartmann am Dienstag, 08 September 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Haptische Chiffre mit rasanten Zuwachsraten

Haptische Chiffre mit rasanten Zuwachsraten

Was in vordigitalen Zeiten eher auf Weihnachten und Geburtstagsfeste, Hochzeiten und Jubiläen beschränkt war, erfreut sich heute als Massenphänomen millionenfach geclickter wie globaler Aufmerksamkeit.

Vom Auspacken soll hier die Rede sein. Vom selbstgefilmten und auf YouTube hochgeladenen Befreiungsakt. Die neusten (Online-)Shopping-Trophäen werden ihrer unnötig gewordenen Verpackungenen entkleidet. Im Neusprech darf auch vom #Unboxing die Rede sein. Oder – auf die Spitze getrieben: “Unbox Therapy”.

Haut und Haptik

von Olaf Hartmann am Dienstag, 01 September 2015. Veröffentlicht in Haptik

Geniestreich der Evolution

Ich fühle, also bin ich

Mit einer Fläche von etwa 1,8m² und einem Gesamtgewicht von 3,5 bis 10 kg ist die Haut nicht nur unser vielseitigstes, sondern gleichzeitig auch unser größtes Organ. Kein Wunder: Ihre Funktion ist unterschätzt und überlebenswichtig.

So schützt sie unseren Körper nicht nur vor Keimen, Sonneneinstrahlung und Austrocknung, sondern beeinflusst auch unser Gleichgewicht und übernimmt wichtige Funktionen innerhalb unseres Stoffwechsels. Last but not least: Sie dient der Kommunikation mit unserer Umwelt.

Sinnvolle Markenkraft

von Olaf Hartmann am Dienstag, 25 August 2015. Veröffentlicht in Haptik

Fifty Shades of Sense

Die Wirkdimensionen des Haptik-Effekts

Der Bauch entscheidet, der Kopf rechtfertigt nachträglich. So war es schon immer, so wird es auch bleiben. Eine der wenigen Konstanten, die uns in der so genannten digitalen Disruption unentwegt zur Seite steht – und unser Verhalten weitestgehend bestimmt.

Zwar sah sich diese Gewissheit zwischenzeitlich durch den Homo oeconomicus bedroht. Doch der aus Einsicht oder expliziter, bewusster Wahrnehmung schöpfende Pilot unseres Gehirns ist Geschichte, ein Intermezzo gewissermaßen, aus dessen Asche sich wie Phoenix wieder unser Autopilot erhoben hat und ans Ruder unserer Verhaltensweisen und Entscheidungen zurückgekehrt ist.

Ist Online-Werbung Betrug?

von Olaf Hartmann am Samstag, 15 August 2015. Veröffentlicht in Haptik

Wenn das Werberblut in den digitalen Adern gefriert…

Einmalige Geldvernichtung in der Werbegeschichte

Da hat er mal wieder einen rausgehauen, der gute Thomas Koch alias Mr. Media in der w&v. Und gleich die ganze Online-Werbung zu Grabe getragen. Den aufflammenden, bisweilen auch emotionalen Widerspruch hat er als Profi natürlich einkalkuliert.

Manchmal muss man eben etwas dicker auftragen. Nur so findet eine nachdenkliche Stimme inmitten von Buzzword-Geklingel und Werbesprech  überhaupt Gehör.

Worum geht es? In den 20 Jahren zwischen 1995 und 2015 haben sich die Etats für digitale Werbeformen in astronomische Höhen geschraubt. Allein in Deutschland werden dieses Jahr 1,7 Milliarden Euronen ins digitale Nirvana gepumpt.

Nirvana? Großes Schwarzes Loch Online-Werbung? So krass versteigt sich Mr. Media dann doch nicht. Doch er legt den Finger in die übergroße Hype-Wunde.

Neuromarketing für bessere Conversion

von Olaf Hartmann am Dienstag, 11 August 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Wie aus Online-Besuchern Käufer werden

Neuromarketing kann Conversion verbessern

Von der US-amerikanischen AMC-Fernsehserie Mad Men dürfte mittlerweile so gut wie jeder schon einmal gehört haben, zählt sie doch zu den erfolgreichsten US-Serien aller Zeiten. Dass bereits in den bewegten 60er Jahren der Grundstein für etwas gelegt wurde, das in der heutigen Marketingwelt für eine Menge Gesprächsstoff sorgt, ist hingegen weniger bekannt. Schon damals wurden Praktiken aus der Welt des Neuromarketing angewandt, auch wenn das Kind erst deutlich später benannt wurde.

Touch makes the world go around

von Olaf Hartmann am Dienstag, 04 August 2015. Veröffentlicht in Haptik

“The Power of 10 Nonsexual Touch”!

The Power of Nonsexual Touch

Das britische “PsyBlog” ist immer wieder zwischendurch einen Abstecher Wert – zumindest für diejenigen, die Spaß und/oder Interesse an Psychologie, Multisensorik und den Neurowissenschaften haben.

Ins Leben gerufen wurde das Blog von dem Psychologen und Buchautor Dr. Jeremy Dean bereits 2004. Neben dem PsyBlog betreibt Dean auch einen Gesundheitsblog.

Einer seiner jüngeren PsyBlog-Beiträge wirft einen Blick auf die Kraft der Berührung jenseits von Romatik und Sex.

Die Welt dreht sich vor allem vor unseren Augen und Ohren. Wirklich?

Dreht sie sich nicht ebenso ursächlich durch “The Power of Touch”?

Jeremy Dean gibt zu bedenken: “Even the lightest touch on the upper arm can influence the way we think.”

<<  10 11 12 13 14 [1516 17 18 19  >>  

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de