Haptik

Startup-Show "Das Ding des Jahres"

von Olaf Hartmann am Sonntag, 12 November 2017. Veröffentlicht in Haptik

Stefan Raabs Bekenntnis zur Haptik

dmexco Startup-Areal mit BesuchernWir erleben das Zeitalter der Startups, keine Frage. Lebe deinen Traum, disrupte, was die Datenleitungen hergeben. Werde erfolgreich, berühmt, Millionär (vielleicht klappt’s ja auch mit dem Milliardär), das Ganze idealerweise vor 30 – und dann chillen, auf die Sonnenseite des Lebens wechseln, natürlich fully equipped.

Ein massentauglicher Traum, wie die vielen Startup-TV-Formate rund um den Globus illustrieren. Millionenpublikum, sexy Einschaltquoten, sprudelnde Werbeeinnahmen – und viele glückliche Gewinner, die ihrem Business Angel begegnet sind. Gründer meets Jackpot sozusagen.

 

“Haptisch statt praktisch”

von Olaf Hartmann am Montag, 06 November 2017. Veröffentlicht in Haptik

Die Regeneration des Analogen

Buchlesende Frau inmitten von GegenständenZweifellos lassen sich in unserer Gesellschaft viele veritable Trends jenseits der Digitalisierung festmachen, die eines eint: Sie fußen auf der in unserer DNA verankerten Liebe zum Haptisch-Multisensorischen.

Ob die Renaissance der Vinyl-Schallplatten, die Digitalrenitenz des haptischen Buchwesens, die Wiederauferstehung der Sofortbildfotografie, die Höhenflüge der Ausmalbücher und der dauerhafte DIY-Boom: Die haptisch-multisensorischen Lebenswelten sind zurückgekommen, um zu bleiben.

 

Haptik im Kundenkontakt

von Olaf Hartmann am Montag, 06 November 2017. Veröffentlicht in Haptik

Den Kunden mit Fingerspitzengefühl motivieren

Männer begrüßen sich mit HandschlagWie wir im ersten Teil dieses Blogs unter der Überschrift Haptik im sozialen Kontext ausgeführt haben, zählen empathische Berührungen zu den Grundbedürfnissen des Menschen.

Von Kindesbeinen an bis ins hohe Alter reicht ihr Einfluss weit: Sie fördern psychische und soziale Entwicklungen, definieren die Qualität jeder sozialen Beziehung und füttern uns mit wichtigen emotionalen Aufbaustoffen: u.a. Gefühlen von Geborgenheit und Vertrauen.

„Wir wachsen mit dem Bedürfnis nach Nähe auf. Durch die Körpernähe werden nicht nur Hautverformungen generiert, sondern auch Wärme übertragen und die tut uns gut“, unterstreicht der renommierte Haptikforscher und -pionier Martin Grunwald.

 

Haptik im sozialen Kontext

von Olaf Hartmann am Donnerstag, 02 November 2017. Veröffentlicht in Haptik

„The Power of Touch” in sozialen Beziehungen

Zwei Männer begrüßen sich umarmendIn einem unserer frühen Blogbeiträge zum Thema haben wir den maßgeblichen Einfluss empathischer Berührungen auf die Fortschritte von Babys skizziert. Die zitierte Studie verglich die Entwicklung von neuen Erdenbürgern, die entweder unter der Obhut einer liebevollen Familien aufwuchsen, geherzt und gestreichelt wurden, oder in Waisenhäuser gegeben wurden, deren Pflegekapazitäten sich vorrangig auf funktionale Berührungen beschränken.

Nachdem die Babys ein Jahr alt waren, untersuchten die Forscher, wie weit ihre psychische und soziale Entwicklung gediehen war. Das Ergebnis: Die Waisenkinder hinkten den Babys mit haptischem Wohlfühlprogramm in beiden Dimensionen weit hinterher.

 

Der Trend zur Genusskultur im Kontext der Analogkultur

von Olaf Hartmann am Donnerstag, 19 Oktober 2017. Veröffentlicht in Haptik

Die neue Kaffeekultur als Teil des Digital Detox

Coffee2Go-Becher in einem Händepaar Das Kulturgut Kaffee zählt wohl zu den Dingen unseres Lebens, das nicht durch die scheinbar allgegenwärtige Disruption bedroht ist. Ganz im Gegenteil. Kaffee ist Vertrauenswährung, haptisch-multisensorisches Ritual, Genussgarant.

Dem hatten wir bereits im ersten Teil unseres Kaffeblogs nachgespürt: Kaffee als multisensorischer Genussanker.

Kaffee als multisensorischer Genussanker

von Olaf Hartmann am Donnerstag, 12 Oktober 2017. Veröffentlicht in Haptik

Die haptisch-multisensorische Kaffeekultur

Café-Tisch mit zwei gefüllten Kaffeetassen Kaffee - für viele Nationen ein geradezu magisches Getränk. Kultgebräu, Genussmittel, tief verankertes Lebensritual, soziales Bindemittel ohne Worte, grenzenüberschreitender, multisensorischer Kosmopolit: Lifestyle trifft Tradition.

Kein Wunder, dass diesem Zaubertrank ein - natürlich auch verkaufsfördender - eigener Gedenktag gewidmet wurde. 2006 hat der Deutsche Kaffeeverband den “Tag des Kaffees” aus der Taufe gehoben. Ihm wurde kürzlich auch der „International Coffee Day“ zur Seite gesellt.

 

Martin Grunwald: „Homo Hapticus“

am Donnerstag, 07 September 2017. Veröffentlicht in Haptik

Neues aus der Haptikforschung

mailingtage-Referenten Grunwald und HartmannEr zählt nicht nur zu den Pionieren der internationalen Haptikforschung, der Experimentalpsychologe Dr. Martin Grunwald, seines Zeichens Leiter des Haptiklabors an der Medizin-Fakultät der Universiät Leipzig.

Zumindest im deutschsprachigen Raum gilt er als der Haptikpionier der Nachkriegszeit schlechthin, der früh auf die überragende Bedeutung unseres Tastsinns aufmerksam machte und seine Forschungsergebnisse mit wissenschaftlich profunden Belegen unterfütterte.

Digitale vs. haptische Influencer

von Olaf Hartmann am Dienstag, 22 August 2017. Veröffentlicht in Haptik

“Influencen” mit Responsegarantie

Video-Interview auf einem FacebookmessestandAn den neudeutschen Werbesprech setzen viele Zeitgenossen einfach einen Haken als Denglisch - Kauderwelsch. Was dem einen Anlass zum Ärgerniss ist, amüsiert die andere vielleicht schon wieder.

Denn die Sprachschöpfungen sind immer wieder ein Quell des Staunens, manchmal auch des unfreiwilligen Humors. Vom "Burner" zum "Dauerburner" oder kürzlich aus dem Resonanzboden der Gesellschaftsforschung: der "Futureshaper" - whatever this may be ...

 

Fingerspitzengefühl und Tastsinn

am Dienstag, 15 August 2017. Veröffentlicht in Haptik

Berühren und berührt werden

Künstlerische Adaption eines ausgestreckten ZeigefingersBerühren und berührt werden - die Bedeutung des Tastsinns und unseres buchstäblichen Fingerspitzengefühls ist kaum zu überschätzen. Heißt es auch in der Bibel “Im Anfang war das Wort”, so kommt mit der Berührung Adams durch Gott der Tastsinn in die Welt. Haptik ist Leben, Berührung eine Lebenselexier.

Michelangelo, einer der bedeutendsten Künstler der italienischen Hochrenaissance, hat diesen Lebens- wie Bewusstseins-stiftenden Moment in seinem Deckenfresko der Sixtinischen Kapelle scheinbar für alle Ewigkeiten eingefroren. Der Auschnitt “Die Erschaffung Adams” zählt fraglos zu den meistreproduzierten Kunstwerken der Welt und ist zu einer ikonischen Metapher der Menschwerdung avanciert.

 

Procter&Gamble hat die Online-Budgets geschrumpft …

von Olaf Hartmann am Montag, 07 August 2017. Veröffentlicht in Haptik

… und spürt es nicht!

Messestand eines Online-MarketersIm Februar 2017 hatte ich an dieser Stelle über das Online Werbung-Scherbengericht des Chief Brand Officer von P&G (Procter & Gamble Co.) berichtet. Im Rahmen seines Vortrages auf dem internationalen IAB US Annual Leadership Meeting in Florida vor rund 1.000 Zuhörern Ende Januar 2017 kündigte Marc Pritchard drastische Etateinschnitte bei den Online-Spendings an: "The days of giving digital a pass are over."

Pritchard strebte nichts Geringeres als ein neues Gleichgewicht zwischen Analog- und Digitalmarketing an. Das schlug nicht nur im IAB ein wie eine Bombe (IAB steht übrigens für “Interactive Advertising Bureau” und ist die Dachorganisation der US-amerikanischen Digiconomy), sondern gleich im globalen Werbebusiness.

 

[12 3 4 5  >>  

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de