Haptik

Haut und Haptik

von Olaf Hartmann am Dienstag, 01 September 2015. Veröffentlicht in Haptik

Geniestreich der Evolution

Ich fühle, also bin ich

Mit einer Fläche von etwa 1,8m² und einem Gesamtgewicht von 3,5 bis 10 kg ist die Haut nicht nur unser vielseitigstes, sondern gleichzeitig auch unser größtes Organ. Kein Wunder: Ihre Funktion ist unterschätzt und überlebenswichtig.

So schützt sie unseren Körper nicht nur vor Keimen, Sonneneinstrahlung und Austrocknung, sondern beeinflusst auch unser Gleichgewicht und übernimmt wichtige Funktionen innerhalb unseres Stoffwechsels. Last but not least: Sie dient der Kommunikation mit unserer Umwelt.

Sinnvolle Markenkraft

von Olaf Hartmann am Dienstag, 25 August 2015. Veröffentlicht in Haptik

Fifty Shades of Sense

Die Wirkdimensionen des Haptik-Effekts

Der Bauch entscheidet, der Kopf rechtfertigt nachträglich. So war es schon immer, so wird es auch bleiben. Eine der wenigen Konstanten, die uns in der so genannten digitalen Disruption unentwegt zur Seite steht – und unser Verhalten weitestgehend bestimmt.

Zwar sah sich diese Gewissheit zwischenzeitlich durch den Homo oeconomicus bedroht. Doch der aus Einsicht oder expliziter, bewusster Wahrnehmung schöpfende Pilot unseres Gehirns ist Geschichte, ein Intermezzo gewissermaßen, aus dessen Asche sich wie Phoenix wieder unser Autopilot erhoben hat und ans Ruder unserer Verhaltensweisen und Entscheidungen zurückgekehrt ist.

Ist Online-Werbung Betrug?

von Olaf Hartmann am Samstag, 15 August 2015. Veröffentlicht in Haptik

Wenn das Werberblut in den digitalen Adern gefriert…

Einmalige Geldvernichtung in der Werbegeschichte

Da hat er mal wieder einen rausgehauen, der gute Thomas Koch alias Mr. Media in der w&v. Und gleich die ganze Online-Werbung zu Grabe getragen. Den aufflammenden, bisweilen auch emotionalen Widerspruch hat er als Profi natürlich einkalkuliert.

Manchmal muss man eben etwas dicker auftragen. Nur so findet eine nachdenkliche Stimme inmitten von Buzzword-Geklingel und Werbesprech  überhaupt Gehör.

Worum geht es? In den 20 Jahren zwischen 1995 und 2015 haben sich die Etats für digitale Werbeformen in astronomische Höhen geschraubt. Allein in Deutschland werden dieses Jahr 1,7 Milliarden Euronen ins digitale Nirvana gepumpt.

Nirvana? Großes Schwarzes Loch Online-Werbung? So krass versteigt sich Mr. Media dann doch nicht. Doch er legt den Finger in die übergroße Hype-Wunde.

Touch makes the world go around

von Olaf Hartmann am Dienstag, 04 August 2015. Veröffentlicht in Haptik

“The Power of 10 Nonsexual Touch”!

The Power of Nonsexual Touch

Das britische “PsyBlog” ist immer wieder zwischendurch einen Abstecher Wert – zumindest für diejenigen, die Spaß und/oder Interesse an Psychologie, Multisensorik und den Neurowissenschaften haben.

Ins Leben gerufen wurde das Blog von dem Psychologen und Buchautor Dr. Jeremy Dean bereits 2004. Neben dem PsyBlog betreibt Dean auch einen Gesundheitsblog.

Einer seiner jüngeren PsyBlog-Beiträge wirft einen Blick auf die Kraft der Berührung jenseits von Romatik und Sex.

Die Welt dreht sich vor allem vor unseren Augen und Ohren. Wirklich?

Dreht sie sich nicht ebenso ursächlich durch “The Power of Touch”?

Jeremy Dean gibt zu bedenken: “Even the lightest touch on the upper arm can influence the way we think.”

Multisensorische Printmedien

von Olaf Hartmann am Dienstag, 28 Juli 2015. Veröffentlicht in Haptik

Der Zeitschriftenmarkt trotzt der Cloud

Print bleibt trotz Cloud angesagt

Papier  – ein sterbender Werkstoff? Niemand kauft noch Zeitschriften? Der erst schleichende, nunmehr beschleunigte Tod wurde dem Medium Print bereits seit langem prophezeit.

Getroffen hat es vor allem die Newssparte mit den Tageszeitungen sowie den Boulevard. Ansonsten lehrt ein Blick ins Sortiment der uns geläufigen Vertriebskanäle: Der Blätterwald rauscht und wogt, er hat sich nur in der Zusammensetzung seiner Titel verändert.

Haptik ist Leben

von Olaf Hartmann am Dienstag, 07 Juli 2015. Veröffentlicht in Haptik

Berührung ein Lebenselixier

Berührung ist ein Lebenselixier

Die Erkenntnis von der lebenskonstituierenden Bedeutung der Haptik ist nicht neu. Dass Säuglinge aber bereits im Mutterbauch positiv auf Berührungen von außerhalb reagieren, beweist nun eine Studie der University of Dundee.

Mode und Haptik

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 24 Juni 2015. Veröffentlicht in Haptik

Der Treiber schneller Kaufentscheidungen

Mode ist haptisch © stapagKleidung sollte funktional sein, gewiss. Sie soll aber auch, dies zum wichtigen zweiten, unsere Persönlichkeit, unsere Mode-Seele wiederspiegeln.

Kurzum: wir sollten uns mit ihr identifizieren können. So sagt eine braune Lederjacke mit Flickenärmeln etwas anderes über unser Persönlichkeitsprofil aus als ein schwarzer Nadelstreifenanzug. Mode muss nicht unbedingt praktisch sein, aber sie muss gefallen und Spaß machen.

Berührung und Körperkontakt als Notwendigkeit

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 17 Juni 2015. Veröffentlicht in Haptik

Der Tastsinn lässt sich nicht abstellen

Der Tastsinn ist nicht abschaltbar

Hautkontakt ist lebenswichtig und immer noch eine stark unterschätzte Sinneswahrnehmung. Nicht von ungefähr sind haptische Chiffren in unserer Sprache allgegenwärtig.

Ob Diego Maradonas unvergessene und zum geflügelten Wort transzendierte „Hand Gottes“ oder auf uns lastende Probleme, ob harte Zeiten, windelweiche Formulierungen unserer Politiker oder Trends, auf die wir stehen – der Tastsinn ist nicht zuletzt auch ein steuerndes Element unseres Sprachgebrauchs.

Handarbeit als Bote des Glücks

von Olaf Hartmann am Dienstag, 26 Mai 2015. Veröffentlicht in Haptik

haptischer Hafen in der Reizüberflutung

Handarbeit statt haptischer Verarmung

Handarbeit liegt wieder im Trend. Nicht nur das: Über die westliche Welt ist ein regelrechter Strick-Boom hereingebrochen. Der ehemals angestaubte Zeitvertreib ist wieder salonfähig, wird in der U-Bahn betrieben, in Vorlesungen und sogar bei eigens organisierten Handarbeitstreffen. Das 80er Jahre-Credo „Mach es selbst“ hat wieder an Bedeutung gewonnen.

Haptik als Grundbedürfnis

von Olaf Hartmann am Dienstag, 05 Mai 2015. Veröffentlicht in Haptik

Warum Berührung unverzichtbar ist

Tastsinn: erste, unverzichtbare körperliche Erfahrungen

Tasten gehört zu unseren ersten körperlichen Erfahrungen, denn schon bevor wir riechen, schmecken oder sehen können, fühlen wir jede Berührung. So ist unsere Haut bereits nach 14 Wochen berührungsempfindlich, ab einem Alter von 26 Wochen spüren wir Schmerz. Trotz seiner frühen Verfügbarkeit, arbeitet unser Tastsinn hochgradig diffizil.

<<  1 2 3 4 5 [67 8 9 10  >>  

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de