„Haptische Intelligenz“

von Olaf Hartmann am Montag, 24 April 2017. Veröffentlicht in Haptik

Die Relevanz der haptischen Signale

Haptische Intelligenz fehlt den KIs noch ©stapagDie Gestaltung unserer Zukunft ist eng mit KI (Künstliche Intelligenz) oder auch AI (artificial intelligence) verbunden. Schon heute bilden intelligente Softwareprogramme und Algorithmen wesentliche Fundamente der ökonomischen und gesellschaftlichen Systeme.

Handlungsfähigkeit erlangen künstliche Intelligenzen erst in Robotern. Lange schon tüfteln Wissenschaftler und Ingenieure rund um den Globus an sensorischen Systemen, die die Maschine dem Menschen zum ebenbürtigen Kollegen bestellt. Trotz aller Fortschritte existieren hier aber immer noch beträchtliche Lücken.

 

„Haptische Intelligenz“

Eine der gravierendsten wird von der Wissenschaft unter dem Begriff “Haptische Intelligenz” subsumiert. Ganz offensichtlich bleibt eine Künstliche Intelligenz ohne Anbindung an eine adäquate Haptische Intelligenz entscheidend hinter ihren Möglichkeiten zurück.

Diese Lücke zu schließen ist Aufgabe von Katherine J. Kuchenbecker, die soeben von der Max-Planck-Gesellschaft zur Direktorin am Stuttgarter Standort des Max-Planck-Instituts für Intelligente Systeme ernannt wurde.

Dort übernimmt sie die Leitung der neu gegründeten Abteilung „Haptische Intelligenz“, die auf den Tastsinn bei Robotersystemen fokussiert.

 

Die Relevanz der haptischen Signale

Bis zu heutigen Tage ist es nämlich der fehlende Tastsinn, der Robotern verwehrt, “eine dem Menschen vergleichbare Fingerfertigkeit zu entwickeln. Darüber hinaus sind moderne Mensch-Maschinen-Schnittstellen sehr auf die visuelle und auditive Darstellung fokussiert und vernachlässigen die Wichtigkeit der haptischen Signale.”

Für diese Aufgabenstellung bringt die Ingenieurin, Wissenschaftlerin und Touch Technology-Expertin Katherine Kuchenbecker ausgewiesene Expertisen mit: “In ihrer Arbeit kombiniert sie Inspirationen aus den Neurowissenschaften mit Kenntnissen aus den Bereichen Materialwissenschaft, Maschinelles Lernen und Robotik, um die zugrundeliegenden Prinzipien der haptischen Wahrnehmung aufzudecken.”

Fürwahr eine komplexe Vernetzung von Fachbereichen – aber die braucht es auch, um den Geheimnissen unseres wohl komplexesten Sinnes und amit der haptischen Intelligenz auf die Spuren zu kommen.

 

Kostenloses Whitepaper

Sie wollen mehr erfahren über die besondere Beziehung von Mensch und Objekt und über die besondere Rolle der Hand – wie sie unsere Wahrnehmung, unser Denken und unser Verständnis der Welt prägt?

Dann finden Sie hier unser kostenloses Whitepaper „Hapticals - Multisensorische Markenbotschafter“.

 

Über den Autor

Olaf Hartmann

Olaf Hartmann

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Touchmore, Mitbegründer des Multisense Instituts und Autor von "Touch!", der ersten Beschreibung des Haptik-Effektes im multisensorischen Marketing.

Ein Kommentar abgeben

Sie kommentieren als Gast. Optional login below.

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de