Blickfang und haptisches Nutzobjekt

von Olaf Hartmann am Dienstag, 24 Oktober 2017. Veröffentlicht in Mailing 2.0

Ein haptisches Mailing, das Gold wert ist

Frau sitzt auf zusammengefaltetem MailingstuhlStellen Sie sich vor, der Briefträger überreicht Ihnen eine überdimensionale Broschüre in Edeldesign, die gewichtig und stabil in der Hand liegt – Absender: ein Spezialist für Designstühle.

Ihre Augen inspizieren den coolen Eyecatcher, die Finger gehen intuitiv auf Erkundungstour und während Sie sich noch wundern, wie der Claim „Beratung, die sitzt“ zu verstehen ist, entdecken Sie die Bauanleitung für einen Hocker.  

Eine unwiderstehliche Einladung – nach ein paar einfachen Handgriffen können Sie sich erst mal setzen und weiter staunen ...

 

Blickfang und haptisches Nutzobjekt

Das „Hockar-Mailing“ verkörpert ein Paradebeispiel für einen multisensorischen Botschafter, der durch die Synchronisation verschiedener Sinneskanäle und emotionaler Feedbacks umso mehr Wirkung entfaltet.

Der inspirierende Emotionscocktail, der nach mehr schmeckt, ist u.a. angerührt aus prickelnder Neugier, „schöner Überraschung“ und dem motivierenden Gefühl, als (potentieller) Kunde Wertschätzung zu erfahren.

Neben den Qualitäten als Blickfang entpuppt sich die Imagebroschüre als haptisches Nutzobjekt, das nicht nur zur Berührung verführt, sondern auch die Lust weckt, sich unter spielerischem Einsatz der Hände ein kleines Erfolgserlebnis im Alltag zu bescheren.

Gleichzeitig wird damit der Claim intuitiv fassbar – der Haptik-Effekt unterstreicht die Glaubwürdigkeit des Absenders doppelt und dreifach.

Darüber hinaus prägt sich die Botschaft umso besser ein und liefert eine Steilvorlage zum Weitererzählen.

 

Ein haptisches Mailing, das Gold wert ist

Die Resonanz der Empfänger ließ nichts zu wünschen übrig. Eines von drei Kriterien, die dem „Hockar-Mailing“ für By Marei Einrichtungskonzepte, St. Gallen, und dem Kreativteam der Agentur am Flughafen, Altenrhein/Schweiz, einen Siegerplatz bei den diesjährigen DMA International ECHO Awards einbrachte.

Auch bei den weiteren Bewertungsaspekten – „Strategie“ und „Kreativität“ – überzeugte das multisensorische Mailing mit Mehrwert die internationale Fachjury auf ganzer Linie.

Am 8. Oktober 2017 nahmen die stolzen Gewinner im Rahmen des in New Orleans veranstalteten „&then“, dem bedeutendsten Event für Data & Marketing in den USA, den Echo-Award in Gold, Kategorie „Best Use of Direct Mail“, in Empfang.

Übrigens die einzige deutschsprachige Agentur, die ganz oben auf dem Siegerpodest landete. Ein Ansporn auch für uns! Wir freuen uns darauf, Sie zu beraten, wie Sie mit einem multisensorischen Mailing zielführende Strategie mit inspirierender Kreativität und herausragender Empfängerresonanz kombinieren.

 

Kostenloses Whitepaper

Sie wollen mehr darüber erfahren, wie Ihr Dialogmarketing zum Umsatztreiber wird, Ihre Marke real erfahrbar und Ihr Leistungsversprechen begreifbar macht?

Dann finden Sie hier unser kostenloses Whitepaper „Haptisches Dialogmarketing - Die 7 Fragen für mehr Mailingerfolg“.

 

Über den Autor

Olaf Hartmann

Olaf Hartmann

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Touchmore, Mitbegründer des Multisense Instituts und Autor von "Touch!", der ersten Beschreibung des Haptik-Effektes im multisensorischen Marketing.

Ein Kommentar abgeben

Sie kommentieren als Gast. Optional login below.

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de