Neuromarketing

Disney, der Neuromarketer, kennt Dein Hirn

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 15 Juli 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Und er will Deine Gefühle

Mikrokosmos an Emotionen und Gesten

Dieses Bonmot frei nach Roger Dooley, des aktuell vielleicht einflussreichsten US-amerikanischen Neuromarketers, bringt die frühe psychologische Meisterschaft seines Landmanns Walter Elias Disney (1901 – 1966), den wir alle als „Walt“ kennen und lieben gelernt haben, schnörkellos auf den Punkt.

Markenkleidung & Neuromarketing

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 01 Juli 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Wie Modebrands unsere Wahrnehmung beeinflussen

Wie Modebrands unsere Wahrnehmung beeinflussen

Bereits ein gewöhnlicher Einkauf verlangt uns viele Entscheidungen ab. Wählen wir ein hochpreisiges Markenprodukt oder entscheiden wir uns stattdessen für einen ungleich günstigeren No Name-Artikel? Falls unser Markenbewusstsein ausgeprägt ist: Soll die Marke deutlich sichtbar sein oder lieber dezent und unterschwellig wirken?

Augen auf Autopilot

von Olaf Hartmann am Montag, 11 Mai 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Warum manche Blinden sehen können

Versetzen wir uns kurz in die Lage eines Kindes. Der Weihnachtsbaum ist geschmückt, die Familie zu Besuch, das Essen verspeist und nun ruft die Bescherung. Opa sitzt bereits auf dem Sofa und hält uns ein großes leuchtendes Geschenk hin. Es ist nur natürlich, dass wir losrennen und nach dem Geschenk greifen.

Dieser freudige Vorgang ist ein wohlorchestriertes Zusammenspiel unserer Sinne. Die Augen fixieren das Geschenk, unser motorischer Sinn greift danach und unser haptischer Sinn hält es anschließend sicher fest. Daraus ließe sich durchaus der logische Schluss ableiten, dass wir einen Gegenstand sehen und lokalisieren müssen, bevor wir danach greifen. Oder?

Unser Orientierungssinn – verloren ohne Haptik?

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 22 April 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

 alt=

Jeder kennt die Horrorgeschichten: Autos werden in Flüsse gefahren, Fernfahrer bleiben im Wald stecken oder sie rasen mit Vollgas in eine unvorhergesehene Baustelle. Navigationssysteme erleichtern uns nicht bloß das Leben, sondern sie laden uns auch dazu ein, den eigenen Orientierungssinn vollständig auszulagern und den Anweisungen der elektronischen Stimme ergeben zu folgen.

Gehirne einer Ausstellung – Neuroforscher erstellt virtuelle Datenbank

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 01 April 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Wie eine Neurodatenbank aufgebaut wird

Es wird zwar seit Jahrhunderten intensiv erforscht, doch unser Gehirn gehört immer noch zu den größten Mythen des menschlichen Körpers. Der Neuroforscher Dr. Jacopo Annese  ist ausgezogen, diesen Zustand zu ändern, und hat zu diesem Zweck die Digital Brain Library eröffnet – eine Art virtuelles Gedächtnis der Neuroforschung.

Wer eher eine schummrige Kammer erwartet hat, an deren Wänden sich Gehirne in Einweckgläsern stapeln, kommt hier natürlich weniger auf seine Kosten. Denn die wissenschaftlichen Asservatenkammern von gestern sind die Datenbanken von heute. Für diese Form der Archivierung bedarf es nicht nur einer ausgeklügelten Herangehensweise, sondern auch eines Grundverständnisses für unser wichtigstes Organ.

Nudging – Der Mensch als Marionette?

von Olaf Hartmann am Dienstag, 24 März 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Handlungsanreize oder gelenkte Handlungsfreiheit?

Unser Alltag steckt voller Entscheidungen. Deponiere ich meine Finanzen bei einer transparent nachhaltig agierenden Bank oder entscheide ich mich für die herkömmliche Variante? Kaufe ich den knackigen Salat aus der Gemüseabteilung oder doch lieber die Tiefkühlpizza? Entscheide ich mich für ein Zugticket oder tanke ich das Auto voll? Die Liste ließe sich endlos fortsetzen.

In einer Welt, in der uns so viele Alternativen zur Verfügung stehen, hilft uns gelegentlich ein Schubs in die richtige Richtung, insbesondere dann, wenn es um eine gesündere Ernährung, den verantwortungsvollen Umgang mit Medikamenten oder umweltfreundlicheres Verhalten geht. Das hat nun auch die Bundesregierung erkannt: Berlin entdeckt die Verhaltensökonomie.

Augmented Reality - Google Glass wird weiterentwickelt

von Olaf Hartmann am Donnerstag, 05 März 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Es gibt kaum ein technisches Produkt, das während der letzten Jahre für mehr negatives Aufsehen gesorgt hat. Der Name „Glasshole“ machte die Runde.

Gleichzeitig wird keine Neuerung derartig heiß diskutiert, sowohl von der Wirtschaft und der Wissenschaft als auch von Endverbrauchern. Die Rede ist natürlich von Google Glass.

Erstmals vorgestellt im Jahr 2012, hat sich die realitätserweiternde Brille zu einem Objekt entwickelt, das gleichermaßen abschreckt und fasziniert.

Codierte Belohnung - was Kunden wirklich wollen

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 11 Februar 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Codierte Belohnung - was Kunden wirklich wollen

Ohne Gehirn geht es nicht: Die Neurowissenschaften verändern das Marketing mittlerweile immer stärker. Das konstatiert auch Neuropsychologe und Marketingberater Dr. Christian Scheier in einem seiner jüngsten Interviews.

So existieren zwar noch veraltete Modelle wie die Marke als Persönlichkeit in vielen Köpfen weiter und auch Konzepte älteren Semesters, wie zum Beispiel das Hemisphärenmodell, verlören nicht überall an Bedeutung. Nichtsdestotrotz setze sich in England, den USA und schrittweise auch in Deutschland eine neue Herangehensweise durch.

Der Super Bowl - ein emotionaler Werbetraum

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 04 Februar 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Warum wir Berührung brauchenDer soeben weltweit zelebrierte US-amerikanische Super Bowl ist nicht bloß ein Sportereignis, sondern ein Nationalfeiertag. Teilweise gleicht er sogar einem religiösen Fest, denn zumindest für die Marketingbranche ist er ein regelrechtes Werbemekka. Der Super Bowl bietet traditionell die wichtigste, teuerste und spektakulärste Werbefläche des amerikanischen Jahres.

Geld darf dabei keine Rolle spielen. Dieses Jahr kosteten 30 Sekunden Sendezeit während der Werbeblöcke rund 4,5 Millionen US-Dollar. Betrachtet man die aufwendigen Produktionen, dürfte es sich bei diesem Betrag um Kleingeld handeln. Oscar-prämierte Regisseure, Hollywoods beste Schauspieler, die berühmtesten Stars der Musik- und Modebranche - für den Super Bowl werden weder Kosten noch Mühen gescheut.

Moderne Sklaverei - warum Multitasking unserem Hirn schadet

von Olaf Hartmann am Donnerstag, 22 Januar 2015. Veröffentlicht in Neuromarketing

Sucht nach ständig neuen ReizenMultitasking gehört im 21. Jahrhundert nicht nur zum guten Ton. Die ständige Verfügbarkeit in mehrfacher Ausführung ist zur regelrechten Tugend avanciert.

Doch führt Multitasking tatsächlich zu effizienterer Arbeit? Was passiert in unserem Gehirn, während wir uns mehreren Aufgaben gleichzeitig widmen? Und können wir überhaupt anders?

Unser Gehirn steht seit mehreren Jahrzehnten vor beinahe unlösbaren Aufgaben. Infomationen prasseln auf uns nieder, als stünden wir in einem Hagelschauer, dem wir nicht ausweichen können.

<<  1 2 3 4 [56 7 8 9  >>  

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de