Der Haptik-Effekt-Blog
von Touchmore

Das Huel Experiment

Ein Musterbeispiel für gelungenes, haptisches Marketing

Die Coronakrise bewegt eine wachsende Zahl an Home-Office-Workern dazu, ihre Ernährung in Frage zu stellen. Wir haben einen Ausflug zum Endpunkt dieser Überlegungen unternommen und ein Starterpaket „Huel“ bestellt - der Marktführer unter den Instant-Pulvermahlzeiten. Wir stießen auf ein Musterbeispiel für gelungenes, haptisches Marketing.

weiterlesen

Flixcard - das Zeitgeist Item 2020

Hipper werben

Mit der Corona-Krise bricht das Zeitalter von Home-Office und täglichen Videokonferenzen an – wenn‘s aus familientechnischen Gründen sein muss, auch live vom Küchentisch oder beim Telelearning von der Bettkante. Gewöhnen wir uns daran: Working from Home is here to stay. 

weiterlesen

Die Kraft der Berührung

Social Distancing ist der neue Normalzustand. Der Haptik-Effekt spielt eine besondere Rolle unter diesen veränderten Bedingungen.

Wo wir schon an der größten Seuchen-Präventionsmaßnahme der Weltgeschichte teilnehmen müssen - halten wir inne und spüren, wie die Corona-Krise unsere Tagesabläufe beeinflusst und unsere Kommunikation, unsere Art zu arbeiten nachhaltig verändert. Aus psychologischer Sicht gibt es hier für Marketeers Interessantes zu lernen – und einiges zu tun.

weiterlesen

Beschwingt zur Bank

Response Rekorde mit Neukunden-Mailing

Die Entscheidung für eine Bank währt oft ein Leben lang. Viele, die als Teenager ihr erstes Girokonto eröffnen, wachsen später zu Kunden für Baufinanzierung und Altersvorsorge heran. Für Banken ist es deshalb lebenswichtig, stets jugendliche Neukunden zu gewinnen. 

weiterlesen

Ich will keine Schokolade …

… ich will lieber eine Werkzeugsammlung. Mit Santa Tools 2019 hat der Profi Werkzeughersteller HAZET erstmals einen Adventskalender im Angebot. Er enthält einen 26-teiligen Premium-Werkzeugsatz, ideal für den Heimwerker und die Werkstatt – anderthalb Kilo geballte Haptik.

weiterlesen

25 Jahre Touchmore

Pioniere im Einsatz des Haptik-Effekts

Firmenjubiläen anzuzeigen ist ja eher etwas für handwerkliche Traditionsbetriebe. Aber so ein kleines bisschen sind wir halt auch stolz. Also: Touchmore besteht seit nunmehr 25 Jahren – in unserer Branche schon ein respektables Alter.

weiterlesen

Haptische Dimensionen

Hautnahe Selbsterfahrung

Kennen Sie dieses Gefühl? Mitten im Kundengespräch spüren Sie den Vibrationsalarm Ihres Smartphones, greifen dezent in die Jackentasche, riskieren einen heimlichen Blick – aber der Screen signalisiert keinen Anruf ...

weiterlesen

Fassbar werden – spürbar werben

Back to the Roots ist mehr als ein Trend

Dem Rausch folgt gern Ernüchterung. Da macht der digitale Hype keine Ausnahme. Zu den Auslösern für kritische Bestandsaufnahmen zählen u. a. 24/7-Stress, Mobbing, Phishing Mails und Fake-News im Internet bzw. auf allen digitalen Kanälen. Selbst die sogenannten Digital Natives landen zusehends wieder auf dem Boden der Tatsachen.

weiterlesen

KI im Neuromarketing

Neue Software prognostiziert Reaktionen auf Werbemaßnahmen

Begeistert eine neue Kampagne Ihre Zielgruppe? Wecken die eingesetzten Claims, Bilder, Testimonials die erhofften Emotionen und Assoziationen bei den Empfänger*innen? Vermitteln die sensorischen Codes der Botschaft mithin spontan das gute Bauchgefühl, dass der Kauf einer Belohnung gleichkommt?

weiterlesen

Advent, Advent, die Deadline brennt

Weihnachtsgrüße, die Wertschätzung entfalten

Frau Süßigkeiten im Glas als Nervennahrung

Welchen Stellenwert genießen die alljährlich anstehenden Feiertagsgrüße in Ihrem Unternehmen? Lästige Pflichtübung oder willkommener Anlass, wichtige Kontakte wie Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner mit Botschaften zu motivieren, die Wertschätzung und Dank kommunizieren?

weiterlesen

Der Ton macht die Musik

Das neue Marken-Orchester

Gartenzwerg mit E-Gitarre und Pommesgabelgruß

Schon mal einen Ihrer Lieblingssongs gehört, während Sie den Einkaufswagen durch die Supermarktregale schieben? Bei 30 Grad im Schatten vielleicht „Ice, ice, Baby...“? Und haben Sie beim Lauschen spontan die Tiefkühltruhe angesteuert? Oder in der Adventszeit bei „Morgen kommt der Weihnachtsmann...“ wie magisch gezogen den kürzesten Weg zur Süßwaren-Abteilung eingeschlagen?

weiterlesen

„Stoff auf dem Kopf“

Wie Kopfbedeckungen Menschen verändern

Turbanträger macht Selfie vor Werbefiguren

Multikulti birgt immense Inspirationskraft, aber – wie wir seit einigen Jahren wieder verschärft erleben – auch große Herausforderungen, die schon bei den gesellschaftlichen Grundlagen beginnen.

Die Regierungssysteme westlicher Industrienationen sind längst säkularisiert, die heutigen Konsumgesellschaften atmen seit Jahrhunderten den Geist von Aufklärung und Materialismus, werden vor allem von wissenschaftlichen Erkenntnissen und technischen Fortschritten beflügelt.

weiterlesen

Die Kunst moderner Markenkommunikation

Wenn die Wertschätzung in der Infoflut baden geht ...

Zwei Männer mit haptischen Werbemitteln

Wenn die Wertschätzung in der Infoflut baden geht, verabschiedet sich das Vertrauen gleich mit. Denn klar wollen Kunden persönlich bzw. mit für sie relevanten Inhalten angesprochen werden. Aber die aktuellen Tendenzen, insbesondere auf den digitalen Kanälen, führen dieses Werbeparadigma ad absurdum und haben mit der Kunst moderner Markenkommunikation herzlich wenig zu tun.

Beispielsweise bleiben Recherchetouren im Web mittlerweile selten ohne unerwünschte Folgen. Kaum eine Site, auf der sich nicht Werbebotschaften aufdrängen, gerne auch mit Wartezeiten: Es jingled, popped up, rolls out, plugs in, lays over... hello? Is anybody out there?

weiterlesen

Animation, Sound und haptisches Markenerlebnis

Multisensorische Zahlungserfahrungen der Verbraucher

Video-Screenshot Visa threesensory branding

Facebook liebäugelt mit einer eigenen Digitalwährung. Schickt der Digitalmoloch seine Kryptowährung Libra 2020 tatsächlich ins Rennen, wäre dies die Geburt einer neuen Ära. Die Karten nicht nur der Finanzökonomie würden neu gemischt. Dabei kann sich gerade diese Branche über einen Mangel an Disruption ohnehin nicht beklagen.

Klarer Fall: Facebooks Libra würde auch eine neue Dimension im Konsumverhalten nebst digitalen Bezahlvorgängen einläuten. Kein Wunder, dass Dienstleister und gleichermaßen Nutznießer wie PayPal, Visa oder MasterCard, aber auch Spotify, Uber oder Vodafone u.v.a. zu den Gründungsmitgliedern von Facebooks eigens gegründeten “Libra Association” zählen.

weiterlesen

Jedes siebte Unternehmen nutzt volladressierte Mailings

Der neue Dialogmarketing-Monitor 2019

Konvolut Printmailings, 3-D-Mailing

Die Deutsche Post hat ihren aktuellen Dialogmarketing-Monitor 2019 vorgelegt. Basis der ermittelten Zahlen und Trends waren Gespräche mit 2.879 Marketingentscheidern, die zu ihren Werbebudgets und präferierten Kommunikationskanälen befragt wurden.

Unter dem Strich büßte der deutsche Werbemarkt demzufolge 2018 drei Prozent seines Volumens ein. Im Ranking der Werbeausgaben konnten die Dialogmedien ihren dritten Platz hinter Online und Print behaupten.

weiterlesen

Multisensorische Produktbewertung durch den Kunden

700 Verbraucher bewerten Bio-Produkte

Diverse Bioprodukte, Hände, Tablet

Eine bemerkenswerte Initiative für Bio-affine Konsumenten liefert eine hervorragende Blaupause für eine multisensorisch strukturierte Verbraucherbefragung. Dabei geht es um die Auszeichnung „Bestes Bio 2020“, die die Aschaffenburger bio verlag gmbH initiiert.

Erstmals im Novemver 2018 verliehen, nutzt der Verlag sein Monatsmagazin “Schrot & Korn”, seines Zeichens das auflagenstärkste Naturkost-Magazin hierzulande und für die Kunden der Bioläden dort kostenlos erhältlich.

weiterlesen

Standardmodus Selbstreferenz

Persönliche Relevanz sortiert auch den Erinnerungsspeicher

Drei Personen performen pantomimische Kommunikation

Was weckt spontan Aufmerksamkeit? In erster Linie Botschaften, die uns persönlich (be)treffen. An welche Begegnungen, z.B. auf einer Feier oder am POS, erinnern wir uns auch langfristig mit größter Wahrscheinlichkeit? Vorzugsweise bleiben uns Gespräche mit Menschen im Gedächtnis, bei denen wir selbst im Mittelpunkt standen.

Erfahrungswerte, die mittlerweile auch durch zahlreiche Forschungsprojekte u. a. von psychologischen Fakultäten und Neurowissenschaftlern belegt wurden: Egoismus bzw. Eigennutz ist eine primäre Triebfeder des (menschlichen) Seins – der Spezies seit ihren Anfängen in die Wiege gelegt.

weiterlesen

Lego-Spielplatz & -Bar für Erwachsene

Die Wiederentdeckung und Nutzung unserer haptischen Chiffren

Erwachsene Lego-Spielplatz Lego-Bar

Die Haptik-Ikone Lego liefert eine merkantile und dennoch unbestechliche Blaupause für die überragende Bedeutung unseres Tastsinns. Ihre NFT-Kongruenz (Need-for-Touch) ist makellos und daher Generationen- wie auch Kulturkreis-übergreifend.

Nicht von ungefähr habe ich daher den bunten Bausteinen bereits das eine oder andere Blog gewidmet. Nun liefert das wandernde Pop-up “The Brick Bar” neuen Gesprächsstoff und den Nachweis für die tiefe haptisch-multisensorische Verankerung der kleinen Spielzeugklötzchen auch in der Erwachsenenhaptik.

weiterlesen

Die Macht der Gesten

Kompass für Kognition

Zwei Hände formen Herz

Ob Kuss-Händchen werfen, ein „V“ mit Zeige- und Mittelfinger bilden oder eine geballte Faust in die Luft recken – wir alle sind MeisterInnen der intuitiven Nutzung und Decodierung von Ausdrucksbewegungen, zumindest des Repertoires, das in (der) uns vertrauten Kultur(en) gängig ist.  

Denn mimische und gestische Bewegungsmuster haben tiefe kulturelle Wurzeln, die bis in die Anfänge der menschlichen Kommunikation zurückreichen. Lange bevor sich die Sprache entwickelte, dienten sie bereits als Instrumente der Verständigung. Vor diesem Hintergrund ist uns die simultane Übersetzung von Ausdrucksbewegungen bereits in die Gene geschrieben.

weiterlesen

Motivierende Schnupper-Erlebnisse

Gerüche wecken unmittelbar Emotion und Erinnerung

Frau in einem Blumengarten

Die Nase ist immer wach! Ob wir im Aktivmodus oder im Reich der Träume sind – pro Sekunde landen Hunderttausend olfaktorische Reize auf ihren Riechzellen. Der Löwenanteil bleibt unbewusst, weil es sich um habitualisierte Information handelt, die eine gewisse Reizschwelle nicht überschreitet, was allerdings nicht bedeutet, dass sie keine Wirkung entfalten kann.

Spontane Aufmerksamkeit wecken hingegen z.B. Duftnoten, die uns auf direktem Weg in die Vergangenheit beamen, der Geruch von Sonnenöl zum letzten Strandurlaub, Vanilleduft in glückliche Kindheitstage, Zitronenaroma in Großmutters blitzsaubere Küche... je nach individuellen und kulturellen Prägungsmustern.

weiterlesen

Newsletter

Der inTouch-Newsletter informiert Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Welt der haptischen Marketingkommunikation.

Erfahren Sie, wie Sie aktuelle neurowissenschaftliche Erkenntnisse für Ihren Werbe- und Vertriebserfolg nutzen können. Lernen Sie von Best Practice-Beispielen bekannter Marken und bleiben Sie mit Literatur- und Veranstaltungstipps immer aktuell informiert.

Pflichtfeld