Haptische Erfahrungen

von Olaf Hartmann am Dienstag, 18 September 2018. Veröffentlicht in Haptik

Haptische Erfahrungen und kognitive Fähigkeiten

Jogger im Park passiert StatueHaptische Erfahrungen sind essentiell für Lernprozesse, von Kindesbeinen an. Ein Thema, das unseren Blog seit den Anfängen begleitet: Haptik beflügelt Didaktik.

Dabei unterstreicht die Neurowissenschaft einmal mehr, wie eng motorische Fertigkeiten mit der Ausbildung kognitiver Fähigkeiten verbunden sind. Sich herantasten, (be)greifen, spüren und fühlen, handhaben, beweglich sein, vorangehen, auf dem Laufenden sein und bleiben ... schon in der Alltagssprache wimmelt es von Begriffen, die diesen Zusammenhang formulieren.

 

Gen Z mit Relevanzfilter

von Olaf Hartmann am Dienstag, 18 September 2018. Veröffentlicht in Hapticals

Neue Studie zu Gen Z

Junger Mann mit VR-BrilleSchon die Generation Y wird den Digital Natives zugerechnet. Die nachfolgende Gen Z, mit der Forscher die Geburtsjahrgänge ab 2000 bezeichnen, lernt schon im Kleinkindalter den Umgang mit Smartphone & Co.

Eine jüngst publizierte Langzeitstudie mit der Nachwuchs-Zielgruppe, initiiert von Happy Thinking People, fokussiert die Motive, Vorlieben und Träume der 12- bis 16jährigen Konsumenten.

Motorische Codes

von Olaf Hartmann am Montag, 10 September 2018. Veröffentlicht in Neuromarketing

Prüfungsangst? Bewahren Sie Haltung!

Martin Lindstrom deutet auf ZuhörerDas wechselseitige Zusammenspiel von psychischen Vorgängen und Körperbewegungen ist ein Kernthema der noch jungen Embodiment-Forschung. Doch auch im Alltag begegnen wir der Synthese von Körper und Geist auf Schritt und Tritt und mit jedem Handgriff.

Ob Körperhaltung oder -bewegung, Gestik oder Mimik – alles hat Aussagewert, z.B. für die temporäre oder typische Stimmungslage eines Menschen. Entsprechend lautet eine der Kernaussagen der Embodiment-Forscher: Körperliches Empfinden beeinflusst die Gefühle.

 

Glücksfaktor Gespräche

von Olaf Hartmann am Samstag, 01 September 2018. Veröffentlicht in Neuromarketing

Bleiben Sie im (Kunden)Dialog

Mann übergibt Frau seine VisitenkarteGlückliches Leben ist soziales Leben.“ Eine Überzeugung, die der Psychologe Matthias Mehl, tätig an der University of Arizona (Tucson), auch durch Studien belegen kann.

Für das jüngste Experiment unter seiner Leitung wurden 486 Menschen mit einem kleinen Audiorekorder versorgt, der all ihre Wege begleitete. Der tragbare Spion im Dienste der Wissenschaft war allerdings nicht konstant aktiviert, sondern wurde spontan immer wieder für kurze Zeiträume angeschaltet und zeichnete dabei auf, was der jeweilige Testteilnehmer zu hören bekam. Die Probanden notierten währenddessen, wie sie sich in diesen Momenten fühlten.  

Multisensorische Werbeansprache

von Olaf Hartmann am Samstag, 01 September 2018. Veröffentlicht in Neuromarketing

Die neue Spotserie für Elektro-Smarts

Frau kühlt sich in EistruheSchon bei den ersten Klängen wippt der Fuß mit und die Augen tanzen im dynamischen Flow einer kontrastreichen Bildergeschichte. Ihr roter Faden: Beglückende Premieren vs. stereotype Muster, Trendsetter vs. Follower. Zum Auftakt z.B.: second schwitzt – first chills, und zwar mit einem gezielten Satz in die Tiefkühltruhe – erfrischend anders bis zum Schluss ...

Der Image-Spot für Smart EQ Fortwo & Forfour (Mercedes-Benz) inszeniert E-Mobilität als angesagten Lifestyle für kreative Macher und wache Köpfe. Ihre Belohnung: höchst sinnliche Momente (die Intensität der ersten Male ist kaum zu toppen!), ausgelöst durch Eigeninitiativen, die sich jenseits gängiger Verhaltensmuster zudem als bessere und zukunftsfähige Problemlösungen erweisen.

Hear the Taste - Jeder Ton weckt Emotion

von Olaf Hartmann am Samstag, 25 August 2018. Veröffentlicht in Neuromarketing

International Sound Awards 2018

Essender Mann zwischen zwei Lautsprechern

Klingen Ihnen bestimmte Werbejingles noch im Ohr? Vielleicht „Nichts ist unmöglich ...“*, „Wenn’s um Geld geht, ...“ oder „... macht Kinder froh und Erwachsene ebenso.“

Auch wenn die Begriffe jüngeren Datums sind, Audio- bzw. Sound Branding kam in der Werbung früh zum Einsatz. Zu den klassischen akustischen Medien zählen Radiowerbung, plus bewegte Bilder TV- und Kinospots.

Der Kunde im multisensorischen Spotlight

von Olaf Hartmann am Samstag, 25 August 2018. Veröffentlicht in Neuromarketing

Die neue Markenkampagne der Metro

Passantin vor neuer Metro PlakatwerbungDie Unternehmensphilosophie der international agierenden Metro AG mit Hauptsitz in Düsseldorf lautet: „Ihr Erfolg steht für uns im Mittelpunkt.“ Jüngst konsequent umgesetzt in einer neuen globalen Markenkampagne, entwickelt von Serviceplan Campaign Hamburg.

Der Dach-Claim „Your Success is our Business“ aktiviert direkt, was auch die Neuromarketer immer wieder unterstreichen: Relevanz für den Empfänger ist primär, um Aufmerksamkeit in der Dauer-Info-Flut zu wecken, und nicht etwa das immer noch reichlich versprühte Eigenlob.

Nutzobjekte mit haptischem USP

von Olaf Hartmann am Montag, 20 August 2018. Veröffentlicht in Hapticals

Kultobjekte, die man im Dunklen erkennt

Coca-Cola-Glasflaschen von 1944„... und zum Burger gerne eine Cola!“ Die kooperativen Bande zwischen der Ursprungsquelle aller Colas und der wertvollsten Fast Food-Marke der Welt sind so nahe liegend wie traditionsreich und zurzeit wieder zum Greifen nahe.

Wer jetzt bei McDonald’s ein Menü ersteht, nicht die Small-Version versteht sich, erhält dazu als Incentive eines der legendären Cola-Gläser für stilechten Genuss mit Retro-Charme – derzeit beworben mit dem TV-Spot „Trinkt bunt“ und genießt die  „Explosion der Sinne“. Laufzeit: Solange der Vorrat der Sammelgläser in sechs Farben reicht ...

Zukunft der Printmedien

von Olaf Hartmann am Montag, 20 August 2018. Veröffentlicht in Haptik

Zeitungen als „universale Kommunikationsplattform“

Bahnreisende lesen Zeitung und HandyBereits Anfang der 90er Jahre prophezeite der IT-Milliardär Bill Gates, dass Print die Jahrtausendwende nicht überleben würde. Doch bisher hat das große Zeitungssterben nicht stattgefunden.

Dennoch – die Auflagenhöhen reichen nicht mehr an die Glanzzeiten heran. Insbesondere die jungen Zielgruppen wandern ins Internet ab. Spätestens mit Blick auf das Angebot im Fachhandel reibt man sich allerdings die Augen – so vielfältig und breit ist die Auswahl, von den altehrwürdigen Titeln über Special Interest ohne Ende bis hin zu zahlreichen Newcomern im Ratgeber-Segment.

Tastakte als Bausteine des Embodiments

von Olaf Hartmann am Dienstag, 14 August 2018. Veröffentlicht in Neuromarketing

Wie motorische Codes die Psyche beeinflussen

Mann offeriert Werbesüßigkeiten in MetalldoseIn Teil 1 dieses Embodiment-Blogs haben wir Grundthesen der noch jungen Embodiment-Forschung skizziert. Während ein Forscherlager das gesamte Bewusstsein des Menschen inkl. Ich-Gefühl auf körperliche (Inter)Aktion zurückführt, votieren andere Vertreter für die Unterscheidung zwischen wesentlichem Embodiment und z.B. geistigen Höhenflügen, die auf sprachlichen Repräsentationen basieren und keinen weiteren Wahrnehmungsinput benötigen.

Unstrittig scheint, dass Körper und Geist in wechselseitigem Austausch stehen. Ebenso dass der haptische Sinneskomplex von passiven Berührungsempfindungen bis zur taktilen Auseinandersetzung mit der materiellen Welt als erster im Mutterleib entsteht und schon dort Strukturen in den neuronalen Systemen aufbaut.

[12 3 4 5  >>  

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de