Der Haptik-Effekt-Blog
von Touchmore

Hinsehen und nichts wahrnehmen

Der digitale ROI: “Immer mehr für immer weniger Wert zahlen”

Hinsehen und nichts wahrnehmen ©stapag

“panta rhei” - Alles fließt. Das formulierte vor fast 2.500 Jahren bereits Heraklit. Zumindest wird ihm diese philosophische Lebensweisheit zugeschrieben.

In welche Worte er seine Erkenntnis heute kleiden würde, wissen wir nicht. Am Prinzip des beständigen Stroms, des Werdens und Vergehens, hat sich nichts geändert.

weiterlesen

Mut zu echtem Storytelling

Auf Entdeckertour mit dem Sockenschwein

Mut zu echtem Storytelling ©Jung von Matt/OTTO

Storytelling zählt zu den Schlüsselstrategien der Werbetexter, mindestens seit die Bilder laufen lernten. Mit den Erkenntnissen der Hirnforschung rückte die klassische Disziplin einmal mehr in den Fokus und reüssiert seither als einer der Megatrends im Marketing.

Warum? Beispielsweise weil die Neurowissenschaftler belegen, dass intuitive Denkprozesse auf assoziativen Verknüpfungen beruhen – typisch für die Erzählform von Geschichten, und nicht etwa dem Prinzip argumentativer Logik folgen, nach wie vor eine weit verbreitete Verkaufsmethode.

weiterlesen

Multisensorische Kreationen

Markenwerte haptisch-multisensorisch verkörpern

Multisensorische Kreationen ©Roller

Coole Alte sind angesagt. Nicht nur bei den wachsenden Zielgruppen der in Marketingkreisen gerne als Best Ager titulierten Generation 50+, sondern auch bei jungen Leuten. Schließlich spielen Vorbilder nach wie vor eine große Rolle oder sollte man besser sagen, in der VUKA-Welt sind sie begehrter denn je?

Dieter Bohlen, 64 Jahre jung, reüssiert hierzulande als Paradebeispiel für den Typus betagt und angesagt, auch bei jungen Zielgruppen. Seit September 2017 ist er das prominente Gesicht für die Werbung des Möbeldiscounters Roller – in TV-Spots, im Hörfunk, in Printanzeigen und für POS-Promotion (verantwortliche Agentur: Schipper Company).

weiterlesen

“Bitte anfassen!”

Wie haptische Eindrücke unsere Wahrnehmung färben

Bitte anfassen! - Haptikexperte Olaf Hartmann ©Multisense

Die Medien melden Gesprächsbedarf an. Es ist sicher kein Zufall, dass die Zahl der Interviewanfragen bei Olaf Hartmann als Touchmore-Geschäftsführer von Jahr zu Jahr stetig zunimmt. Dies zum einen.

Zum anderen sehen sich Olaf Hartmann und Sebastian Haupt, beide in Ihrer Funktion als Geschäftsführer des Multisense Institutes, ebenfalls steigenden Gesprächsanfragen gegenüber.

weiterlesen

Inspirationsquelle Red Dot Winners

Exklusive Red Dot-Ausstellung in Berlin

Inspirationsquell RedDot Sieger ©Serviceplan/Beck’s

Kennen Sie schon die Feier-Bierdose von Beck’s oder den schnellsten Geschäftsbericht der Welt – gleichauf mit dem 100-Meter-Weltrekord-Lauf von Usain Bolt in 9,58 Sek.?

Beide frisch mit dem Red Dot ausgezeichnete Kreationen: die eine von Serviceplan, die andere von Puma in Zusammenarbeit mit Publicis Pixelpark. Zwei von über 70 prämierten Highlights, die in der Siegerausstellung „Best Communication Design – Red Dot Winners Selection 2018“ zu entdecken sind.

weiterlesen

Haptische Messebotschafter mit Zugriffsgarantie

Messen weiter im Aufwind

Haptische Messebotschafter mit Zugriffsgarantie

Mehr Aussteller – mehr Standfläche: Bereits in der aktuellen Zwischenbilanz des AUMA zeichnet sich ab, dass die Branche auf Wachstumskurs bleibt. Beim Verband der deutschen Messewirtschaft geht man davon aus, dass die Ergebnisse für das zweite Halbjahr noch besser ausfallen werden, denn in die Endauswertung fließen die Bilanzen 178 weiterer Messen ein.

Einige Kernergebnisse der Halbjahresbilanz 2018: 2% mehr Aussteller, 1% mehr Standfläche, bei einer erneut überdurchschnittlich wachsenden Anzahl ausländischer Standbucher, konstante Besucherzahlen, die darauf schließen lassen, dass die beeindruckende Zahl von 10 Mio. Besuchern jährlich auch in diesem Jahr erreicht wird.

weiterlesen

Die Werbewirksamkeit von Fachberatungs- & Sampling-Promotions mit Giveaway-Verteilung

Sampling-Promotions mit Giveaways vs. traditionelle Massen-Werbung

Sampling-Promotions mit Giveaways ©PRO-VOGUE

Der Anteil an Werbung in deutschen Magazinen und Zeitungen liegt durchschnittlich bei 20 Prozent, das entspricht jeder fünften Seite. Dafür zahlen die Werbetreibenden über 3,3 Milliarden Euro pro Jahr. Wie viel davon von unserem Gehirn unverarbeitet überblättert wird können Sie erahnen, wenn Sie sich selber mal dabei beobachten, wenn Sie eine Zeitschrift lesen.

weiterlesen

Die Vermessung des Werbewirksamkeitspotentials von Print

Print ist essenziell für die gesamte Effizienz einer Kampagne

Das Werbewirksamkeitpotential von Print ©multisense

Die Werbewirkung von Print?  Veritabel und steuerbar dazu, wie wir aus einer Vielzahl valider und einschlägiger Studien zum Thema wissen. Seit Jahren werden mit schöner Regelmäßigkeit auf dem ganzen Globus (neuro-)wissenschaftliche Untersuchungen zur Werbewirksamkeit von Kommunikationsträgern aus Papier publiziert.

Was bislang jedoch schmerzlich vermisst wurde, war eine übergreifende Auswertung der vorgelegten Einzelstudien. Diese Lücke wurde nunmehr durch das Multisense Institut für sensorisches Marketing mit Sitz in Remscheid geschlossen.

weiterlesen

Touch of Love

Empathie trifft Fingerspitzengefühl

Touch of Love ©stapag

Ein warmer Händedruck, eine herzliche Umarmung, eine zarte Berührung am Oberarm – auch außerhalb des engsten Kreises steckt das Repertoire der Streicheleinheiten einen differenzierten Radius ab.

Wie wichtig angenehme Berührungen im Alltag sind, erlebt man von Kindesbeinen an – doch nach wie vor scheint bei diesem Thema Aufklärungsbedarf zu bestehen. Einer der es wissen muss, ist der Psychologe Dr. Martin Grunwald, Leiter des Haptik-Forschungslabors an der Universität Leipzig.

weiterlesen

„Der Duft der Bilder“

Das synästhetische Kunsterlebnis

„Der Duft der Bilder“©multisense

Schon mal auf die Idee gekommen, Ihren Lieblingskunstwerken einen Duft zuzuordnen?

Der Parfümeur Ernesto Ventós Omedes sammelt seit 40 Jahren zeitgenössische Kunst, die er mit Gerüchen assoziiert. Für eine Auswahl dieser Werke hat er entsprechende Duftnoten komponiert, die Besucher der Ausstellung „Der Duft der Bilder“ in den Rüsselsheimer Opelvillen mit einem synästhetischen Kunsterlebnis überraschen.

weiterlesen

Christmas Hapticals

Besondere Weihnachtskarten für (be)sinnliche Momente

Christmas Hapticals ©touchmore

Was ist aus Ihren guten Vorsätzen für dieses Jahr geworden? Beispielsweise aus dem Bedürfnis nach Entschleunigung und mehr Work-Life-Balance?

Wie Umfragen ans Licht bringen, fühlen sich die Deutschen immer stärker unter Druck. Kein Wunder, dass weniger Stress und mehr Zeit für die Familie hierzulande zu den wichtigsten Vorsätzen zählen.

weiterlesen

Haptische Erfahrungen

Haptische Erfahrungen und kognitive Fähigkeiten

Haptische Erfahrungen ©stapag

Haptische Erfahrungen sind essentiell für Lernprozesse, von Kindesbeinen an. Ein Thema, das unseren Blog seit den Anfängen begleitet: Haptik beflügelt Didaktik.

Dabei unterstreicht die Neurowissenschaft einmal mehr, wie eng motorische Fertigkeiten mit der Ausbildung kognitiver Fähigkeiten verbunden sind. Sich herantasten, (be)greifen, spüren und fühlen, handhaben, beweglich sein, vorangehen, auf dem Laufenden sein und bleiben ... schon in der Alltagssprache wimmelt es von Begriffen, die diesen Zusammenhang formulieren.

weiterlesen

Gen Z mit Relevanzfilter

Neue Studie zu Gen Z

Gen Z mit Relevanzfilter ©stapag

Schon die Generation Y wird den Digital Natives zugerechnet. Die nachfolgende Gen Z, mit der Forscher die Geburtsjahrgänge ab 2000 bezeichnen, lernt schon im Kleinkindalter den Umgang mit Smartphone & Co.

Eine jüngst publizierte Langzeitstudie mit der Nachwuchs-Zielgruppe, initiiert von Happy Thinking People, fokussiert die Motive, Vorlieben und Träume der 12- bis 16jährigen Konsumenten.

weiterlesen

Motorische Codes

Prüfungsangst? Bewahren Sie Haltung!

Motorische Codes ©multisense

Das wechselseitige Zusammenspiel von psychischen Vorgängen und Körperbewegungen ist ein Kernthema der noch jungen Embodiment-Forschung. Doch auch im Alltag begegnen wir der Synthese von Körper und Geist auf Schritt und Tritt und mit jedem Handgriff.

Ob Körperhaltung oder -bewegung, Gestik oder Mimik – alles hat Aussagewert, z.B. für die temporäre oder typische Stimmungslage eines Menschen. Entsprechend lautet eine der Kernaussagen der Embodiment-Forscher: Körperliches Empfinden beeinflusst die Gefühle.

weiterlesen

Glücksfaktor Gespräche

Bleiben Sie im (Kunden)Dialog

Glücksfaktor Gespräche ©multisense

Glückliches Leben ist soziales Leben.“ Eine Überzeugung, die der Psychologe Matthias Mehl, tätig an der University of Arizona (Tucson), auch durch Studien belegen kann.

Für das jüngste Experiment unter seiner Leitung wurden 486 Menschen mit einem kleinen Audiorekorder versorgt, der all ihre Wege begleitete. Der tragbare Spion im Dienste der Wissenschaft war allerdings nicht konstant aktiviert, sondern wurde spontan immer wieder für kurze Zeiträume angeschaltet und zeichnete dabei auf, was der jeweilige Testteilnehmer zu hören bekam. Die Probanden notierten währenddessen, wie sie sich in diesen Momenten fühlten.  

weiterlesen

Multisensorische Werbeansprache

Die neue Spotserie für Elektro-Smarts

Multisensorische Werbeansprache ©FischerAppelt

Schon bei den ersten Klängen wippt der Fuß mit und die Augen tanzen im dynamischen Flow einer kontrastreichen Bildergeschichte. Ihr roter Faden: Beglückende Premieren vs. stereotype Muster, Trendsetter vs. Follower. Zum Auftakt z.B.: second schwitzt – first chills, und zwar mit einem gezielten Satz in die Tiefkühltruhe – erfrischend anders bis zum Schluss ...

Der Image-Spot für Smart EQ Fortwo & Forfour (Mercedes-Benz) inszeniert E-Mobilität als angesagten Lifestyle für kreative Macher und wache Köpfe. Ihre Belohnung: höchst sinnliche Momente (die Intensität der ersten Male ist kaum zu toppen!), ausgelöst durch Eigeninitiativen, die sich jenseits gängiger Verhaltensmuster zudem als bessere und zukunftsfähige Problemlösungen erweisen.

weiterlesen

Hear the Taste - Jeder Ton weckt Emotion

International Sound Awards 2018

Hear the Taste - Jeder Ton weckt Emotion ©Finnair

Klingen Ihnen bestimmte Werbejingles noch im Ohr? Vielleicht „Nichts ist unmöglich ...“*, „Wenn’s um Geld geht, ...“ oder „... macht Kinder froh und Erwachsene ebenso.“

Auch wenn die Begriffe jüngeren Datums sind, Audio- bzw. Sound Branding kam in der Werbung früh zum Einsatz. Zu den klassischen akustischen Medien zählen Radiowerbung, plus bewegte Bilder TV- und Kinospots.

weiterlesen

Der Kunde im multisensorischen Spotlight

Die neue Markenkampagne der Metro

Kunde im sensorischen Spotlight ©Metro-Serviceplan

Die Unternehmensphilosophie der international agierenden Metro AG mit Hauptsitz in Düsseldorf lautet: „Ihr Erfolg steht für uns im Mittelpunkt.“ Jüngst konsequent umgesetzt in einer neuen globalen Markenkampagne, entwickelt von Serviceplan Campaign Hamburg.

Der Dach-Claim „Your Success is our Business“ aktiviert direkt, was auch die Neuromarketer immer wieder unterstreichen: Relevanz für den Empfänger ist primär, um Aufmerksamkeit in der Dauer-Info-Flut zu wecken, und nicht etwa das immer noch reichlich versprühte Eigenlob.

weiterlesen

Nutzobjekte mit haptischem USP

Kultobjekte, die man im Dunklen erkennt

Nutzobjekte mit haptischem USP ©stapag

„... und zum Burger gerne eine Cola!“ Die kooperativen Bande zwischen der Ursprungsquelle aller Colas und der wertvollsten Fast Food-Marke der Welt sind so nahe liegend wie traditionsreich und zurzeit wieder zum Greifen nahe.

Wer jetzt bei McDonald’s ein Menü ersteht, nicht die Small-Version versteht sich, erhält dazu als Incentive eines der legendären Cola-Gläser für stilechten Genuss mit Retro-Charme – derzeit beworben mit dem TV-Spot „Trinkt bunt“ und genießt die  „Explosion der Sinne“. Laufzeit: Solange der Vorrat der Sammelgläser in sechs Farben reicht ...

weiterlesen

Zukunft der Printmedien

Zeitungen als „universale Kommunikationsplattform“

Die Zukunft der Printmedien ©stapag

Bereits Anfang der 90er Jahre prophezeite der IT-Milliardär Bill Gates, dass Print die Jahrtausendwende nicht überleben würde. Doch bisher hat das große Zeitungssterben nicht stattgefunden.

Dennoch – die Auflagenhöhen reichen nicht mehr an die Glanzzeiten heran. Insbesondere die jungen Zielgruppen wandern ins Internet ab. Spätestens mit Blick auf das Angebot im Fachhandel reibt man sich allerdings die Augen – so vielfältig und breit ist die Auswahl, von den altehrwürdigen Titeln über Special Interest ohne Ende bis hin zu zahlreichen Newcomern im Ratgeber-Segment.

weiterlesen