Haptik

Neues vom milliardenschweren Betrugsbiotop der Bad Ads

von Olaf Hartmann am Donnerstag, 05 April 2018. Veröffentlicht in Haptik

Der aktuelle Google "Bad Ads Report"

Messebesucher vor Display mit OnlinewerbungIm Touchmore Blog bespiegeln wir in unregelmäßigen Abständen die Entwicklungen im Online-Marketing. Große Markenartikler wie Procter & Gamble oder Unilever machen schon seit längerem Druck auf Online-Agenturen und Plattformen oder haben ihre Online-Budgets gleich geschrumpft - sogar ohne wie im Fall von P&G messbare Auswirkungen im Produktabsatz registriert zu haben.

Es geht um Transparenz und um endlich greifende Maßnahmen gegen die Hydra der zahlreichen Online-Betrugsformen. Und tatsächlich ist es ja auch nicht so, dass auf Seiten der Anbieter und Ausspieler von digitalen Werbemitteln keine Abwehrmaßnahmen zu verzeichnen wären.

Währung, Wahrheit und haptisches Vertrauen

von Olaf Hartmann am Montag, 05 März 2018. Veröffentlicht in Haptik

Haptische Anker durch Offline-Marketing

Print-Werbematerialien für ein Girokonto“Money makes the world go around”, lautet der Refrain von “Money Money”, den Liza Minelli gemeinsam mit Joel Grey in dem Filmmusical-Klassiker “Cabaret” unnachahmlich in Szene setzt.

Das Lied existierte noch nicht in derBühnenfassung von “Cabaret” aus dem Jahr 1966 und wurde erst für die Filmversion von 1972 komponiert. John Harold Kander schrieb die Musik in Es-Dur und der Paralleltonart c-Moll. Als Tempo gab der US-amerikanische Komponist ein “moderately bright” vor, was sich mit “mäßig munter” übersetzen ließe.

„Die Konjunktur des Haptischen“

von Olaf Hartmann am Montag, 19 Februar 2018. Veröffentlicht in Haptik

Die Haptik als Wirklichkeitsgarant

Mann prüft Materialbeschaffenheit einer TascheDie rasant zunehmende Bedeutung der Haptik und der damit zusammenhängenden Würdigung unseres Tastsinns entnehmen wir nicht nur dem aktuellen Produkt- und Verpackungsdesign. Kaum eine Produktbeschreibung oder ein Testbericht, die sich nicht der haptischen Impression widmen und daraus auch eine implizite entsprechende Wertigkeit ableiten: Haptik hat Konjunktur.

Und das gilt beileibe nicht nur für die technischen, mobilen Helfershelfer unseres digitalen Alltags. Ob Autos, unsere Büro- und häuslichen Inneneinrichtungen, Mode, Kultur, Kommunikation oder Gastronomie, um nur einige wichtige Bereiche herauszugreifen. Läuft da überhaupt noch was ohne Rückbezug auf unseren Tastsinn?

 

Die nächste Evolutionsstufe von Ad Fraud 2018

von Olaf Hartmann am Montag, 05 Februar 2018. Veröffentlicht in Haptik

“Wie Online Advertiser ihr Marketingbudget verbrennen”

Laptop, Printmaterialien, Notizbuch und Kugelschreiber Alle Jahre wieder: Zum Jahreswechsel überbieten sich sich die Instanzen und Kryphäen mit Prognosen zum Jahresverlauf. Seien es Wahlen, Demographie, Wirtschaft oder Marketing, um nur einige herauszugreifen: Es hagelt Zahlen, Indikatoren und Prozente.

Das war und ist in 2018 natürlich auch nicht anders. Deutschland hat noch immer keine Regierung, die Wirtschaft brummt, selbst viele Langzeitarbeitslose finden einen Weg zurück in den ersten Arbeitsmarkt.

Haptische Gefühlswaren

von Olaf Hartmann am Dienstag, 23 Januar 2018. Veröffentlicht in Haptik

Was wir berühren, berührt uns

Frauenhand hält ein LebkuchenherzKaum hat das Jahr begonnen, stehen uns auch wieder eine Reihe besonderer (Feier-)Tage aus tradiertem Brauchtum und eher neuzeitlicher Prägung ins Haus.

Prägten Karneval, der Valentinstag (der dieses Jahr ausgerechnet auf den Aschermittwoch fällt), Ostern, Muttertag und so langsam auch der Vatertag lange Zeit eher den privaten Jahresrhythmus und Gefühlshaushalt, so rücken diese besonderen Kalenderereignisse auch zunehmend in den Fokus der werbetreibenden Wirtschaft.

Anlassbezogene Gelegenheiten allesamt, die zwar schwerlich den Stellenwert von Weihnachten auch für das B2B erklimmen werden, aber veritable Aufhänger für die Kunden-, Lieferanten- und Mitarbeiterkommunikation bieten.

 

Nintendo Labo: Haptisches Kreativspielzeug

von Olaf Hartmann am Dienstag, 23 Januar 2018. Veröffentlicht in Haptik

Nintendos nächstes großes Ding ist haptisch

Nintendo Pappe-Sets für VideospieleWer hätte das gedacht? Zu den Schnittstellen-Kreateuren zwischen digitalem Entertainment und der multisensorisch-haptischen Welt zählt ab sofort mit Nintendo auch einer der führenden Hersteller von Videospielen und Spielekonsolen.

Die Japaner, die ursprünglich 1889 mit der Produktion von Kartenspielen in Kyoto starteten, knüpfen in gewisser Weise mit der soeben vorgestellten Erweiterung ihrer im letzten Jahr gelaunchten Hybridkonsole “Switch” an ihre historischen Wurzeln an.

 

Haptik als Sozialkitt

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 13 Dezember 2017. Veröffentlicht in Haptik

Haptik in sozialen Beziehungen

Zwei Hände berühren sichDer Singleanteil wächst, insbesondere in der Anonymität der Großstädte. Der Arbeitsstress wird auch nicht weniger, dafür aber die Freizeit. Die virtuelle Welt greift um sich und die Großfamilie ist längst auf dem Rückzug: Es gibt viele gute Gründe, warum Kuschelpartys unter Fremden angesagt sind.

Auf dem Wohlfühlprogramm: Haptik als Sozialkitt, liebevolle Umarmungen und Streicheleinheiten, die Geborgenheit vermitteln – behagliches Vergnügen in bequemer Vollbekleidung, erogene Zonen bleiben außen vor.

Startup-Show "Das Ding des Jahres"

von Olaf Hartmann am Sonntag, 12 November 2017. Veröffentlicht in Haptik

Stefan Raabs Bekenntnis zur Haptik

dmexco Startup-Areal mit BesuchernWir erleben das Zeitalter der Startups, keine Frage. Lebe deinen Traum, disrupte, was die Datenleitungen hergeben. Werde erfolgreich, berühmt, Millionär (vielleicht klappt’s ja auch mit dem Milliardär), das Ganze idealerweise vor 30 – und dann chillen, auf die Sonnenseite des Lebens wechseln, natürlich fully equipped.

Ein massentauglicher Traum, wie die vielen Startup-TV-Formate rund um den Globus illustrieren. Millionenpublikum, sexy Einschaltquoten, sprudelnde Werbeeinnahmen – und viele glückliche Gewinner, die ihrem Business Angel begegnet sind. Gründer meets Jackpot sozusagen.

 

“Haptisch statt praktisch”

von Olaf Hartmann am Montag, 06 November 2017. Veröffentlicht in Haptik

Die Regeneration des Analogen

Buchlesende Frau inmitten von GegenständenZweifellos lassen sich in unserer Gesellschaft viele veritable Trends jenseits der Digitalisierung festmachen, die eines eint: Sie fußen auf der in unserer DNA verankerten Liebe zum Haptisch-Multisensorischen.

Ob die Renaissance der Vinyl-Schallplatten, die Digitalrenitenz des haptischen Buchwesens, die Wiederauferstehung der Sofortbildfotografie, die Höhenflüge der Ausmalbücher und der dauerhafte DIY-Boom: Die haptisch-multisensorischen Lebenswelten sind zurückgekommen, um zu bleiben.

 

Haptik im Kundenkontakt

von Olaf Hartmann am Montag, 06 November 2017. Veröffentlicht in Haptik

Den Kunden mit Fingerspitzengefühl motivieren

Männer begrüßen sich mit HandschlagWie wir im ersten Teil dieses Blogs unter der Überschrift Haptik im sozialen Kontext ausgeführt haben, zählen empathische Berührungen zu den Grundbedürfnissen des Menschen.

Von Kindesbeinen an bis ins hohe Alter reicht ihr Einfluss weit: Sie fördern psychische und soziale Entwicklungen, definieren die Qualität jeder sozialen Beziehung und füttern uns mit wichtigen emotionalen Aufbaustoffen: u.a. Gefühlen von Geborgenheit und Vertrauen.

„Wir wachsen mit dem Bedürfnis nach Nähe auf. Durch die Körpernähe werden nicht nur Hautverformungen generiert, sondern auch Wärme übertragen und die tut uns gut“, unterstreicht der renommierte Haptikforscher und -pionier Martin Grunwald.

 

<<  1 2 [34 5 6 7  >>  

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de