Print-Magie

von Olaf Hartmann am Freitag, 03 Mai 2019. Veröffentlicht in Haptik

Spitzentechnologie trifft Old School

Screenshot einer zweifarbigen fluoreszierenden AnzeigeSpitzentechnologie trifft Old School – und wird buchstäblich fassbar. Auf diesen - scheinbar widersprüchlichen – Nenner lässt sich eine Anzeigenkampagne bringen, die die schwedische Agentur NORD DDB für ihren Kunden VW ersonnen hat. Auf den unbeleuchteten Landstraßen Schwedens ereignen sich alljährlich Zehntausende Unfälle durch Kollisionen mit Wild.

Die Lösung für ein scheinbar lange Zeit unlösbares Problem: eine Nachtsichtfunktion. Alles ins Rollen brachte schließlich der Auftrag, die neue Nachtsichtfunktion für den VW Touareg adäquat in Szene zu setzen, das Nutzenversprechen durch Werbung begreifbar zu machen. Das Medium der Wahl: „The Power of Print“. Denn Print vermittelt Vertrauen, wie selbst Facebook und Co bereits erkannt haben.

 

Print-Magie

Nur das Medium Print, so die feste Überzeugung der Kreativen, verfügt über die Möglichkeiten, das faszinierende Techniklevel der Nachtsichtfunktion durch den Einsatz modernster Print-Technologien einzufangen und abzubilden.

Dreh- und Angelpunkt: das Storytelling, hier in Gestalt einer alten schwedischen Gutenacht-Geschichte, die im Land der Elche alle kennen – aus haptischen Büchern. Im Mittelpunkt: die Geschichte eines einsamen Hirsches auf seiner Wanderung in gefährlicher Nähe zu einer vielbefahrenen Straße. Diese Geschichte nun wurde mit Hilfe der Print-Magie auf ein neues Level in Anzeigenform gehoben.

 

Eine alte Geschichte, neu erzählt

Die Rückseite eines Wirtschaftstitels konfrontierte ihre Leser mit einer Anzeige der besonderen Art: eine alte Geschichte, neu erzählt. Gelesen bei Tageslicht, erleidet der vierbeinige Protagonist der Geschichte sein bekanntes und beklagenswertes Ende. Die Kindheitserinnerungen der Leser werden durch den Einsatz des Mediums Print taktil getriggert. Parallel wird er aufgefordert, die Geschichte im Dunkeln zu lesen, um die ganze Geschichte zu erfahren.

Bei abgedunkeltem Licht erhält er dann eine neue, überraschende Version der Geschichte. Nun offenbart sich dem melancholischen Helden mit Hilfe einer zweiten fluoreszierenden Farbschicht der Ausweg aus seinem scheinbar unentrinnbaren Schicksal. Zurück bleibt der positiv emotionalisierte Leser, der soeben die Funktion des Nachtsichtgerätes haptisch-multisensorisch miterleben konnte.

 

Reproduzierbare Werbewirkung

Eine Fallstudie, die die überzeugende Kraft von Printprodukten bis hin zur potentiellen Print-Magie verdichtet. Eine reproduzierbare Werbewirkung übrigens für alle Produkte, ganz besonders auch für intangible Produkte oder Serviceleistungen. Das trifft Ihren Nerv?

Dann nutzen Sie gleich hier unser Wissen zu einem Quantensprung Ihrer Werbewirkung. Unser kostenloses Whitepaper „The Power of Print - Warum die Zukunft des Marketings nicht nur digital sein wird“ steht Ihnen kostenlos zur Verfügung.

Erfahren Sie praxisnah, warum Print in einer flirrenden, digitalen Welt Marken real erfahrbar und Nutzenversprechen begreifbar macht.

 

Credits: ©VW/ NORD DDB

 

Über den Autor

Olaf Hartmann

Olaf Hartmann

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Touchmore, Mitbegründer des Multisense Instituts und Autor von "Touch!", der ersten Beschreibung des Haptik-Effektes im multisensorischen Marketing.

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de