Wissenschaftlich fundierte Antworten zu den Werbe-Wirkungseffekten von Print

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 20 März 2019. Veröffentlicht in Haptik

„Anfassen und vertrauen“

Cover der ersten Metaanalyse PrintIm Herbst 2018 wurde die weltweit erste Metaanalyse zur Werbewirkung von Print vorgestellt. Die Vermessung des Werbewirksamkeitspotentials von Print entstand über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr.

Das Remscheider Multisense Institute analysierte im Auftrag der Creatura-Initiative des f:mp. (fachverband medienproduktion) mehr als 300 internationale Werbestudien, die die Werbewirkung von Print und Druckveredelung untersuchen.

 

Wissenschaftlich fundierte
Antworten zu den Wirkungseffekten von Print

In einem ausführlichen und fundierten Beitrag hat sich nun auch die w&v der Metaanalyse „The Power of Print“ angenommen. Das Hirn braucht Halt und das Thema Print ist fraglos heiß, denken wir nur an den Düsseldorfer Content-Gipfel der GroupM und die intensive Beschäftigung der „Horizont“ mit der Print-Thematik.

So ist der Beitrag sehr akribisch und ausführlich angelegt und besticht durch das Herausgreifen wichtiger Best Practice Beispiele aus den unterschiedlichsten Branchen. Denn das ist die unbestrittenen Essenz der Metaanalyse: Die wissenschaftlich fundierten Antworten zu den Wirkungseffekten von Print enthalten kein Verfallsdatum.

 

„Anfassen und vertrauen“

So suchen und stärken viele eCommerce-Konzerne die Beziehung zu Ihren Online-Shoppern über Printprodukte, „… was viele Marketer in ihrem blinden Online-Wahn“ gerne übersehen. Letztere bleiben außen vor, wenn es ans Ernten der Früchte geht.

„Unternehmen, die während des Digitalhypes nicht blindlings alles in die Digitalwerbung steckten, profitieren nun davon.“ Anders formuliert: Klassik stärkt den Markenstamm, digital erntet die (Umsatz-)Früchte.

 

Für wen?

Mit Hilfe der Metaanalyse „The Power of Print“ rüsten sich Werbe- und Marketingleiter, Produkt- und Markenmanager sowie  Kreative und Einkäufer für die täglichen substantiellen Herausforderungen:

  • Wie macht Print meine Kampagnen effektiver und effizienter?
  • Wie baue ich mit Print Markenerinnerung und Markenvertrauen auf?
  • Wie differenziert Print meine Marke und meine Produkte im Wettbewerb?
  • Wie nutze ich die Kraft von Printmedien in Verkaufsprozessen?
  • Wie erhöhe ich durch Verpackungsgestaltung die Kaufbereitschaft am Point of Sale?
  • Wann lohnt sich die Investition in Veredelung von Werbemitteln und Verpackungen?
  • Welche Bedeutung hat Print für meinen digitalen Marketingerfolg?

Die Metaanalyse „The Power of Print“ kann für 499 Euro (f:mp.-Mitglieder zu Sonderkonditionen) als deutsche oder englische Version beim Fachverband Medienproduktion e.V. bezogen werden:

https://www.creatura.de/metaanalyse

 

Über den Autor

Olaf Hartmann

Olaf Hartmann

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Touchmore, Mitbegründer des Multisense Instituts und Autor von "Touch!", der ersten Beschreibung des Haptik-Effektes im multisensorischen Marketing.

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de