Shake it!

von Olaf Hartmann am Freitag, 23 November 2018. Veröffentlicht in Mailing 2.0

Das Schüttel-Mailing

Briefumschlag und Anschreiben eines DirektmailingsZugegeben: unsere Phobien und Vorsorgemaßnahmen sind natürlich auch immer stark durch unsere Lebensräume geprägt. In unseren Breitengraden daher kaum verwunderlich, dass uns eine versicherungstechnische Vorsorge gegen Erdbebenschäden nicht gerade unter den Nägeln brennt.

Das ist bei unseren Schweizer Nachbarn übrigens nicht anders. Auch bei den Eidgenossen zählen Erdbeben der gefährlichen Kategorien zu den eher seltenen Naturphänomenen. Und wenn’s doch mal beben sollte, dürften sich die meisten Schweizer Eigenheimbesitzer zumindest versicherungstechnisch in Sicherheit wiegen. Stichwort “Elementarschäden”.

 

Shake it!

Eine durchaus trügerische Sicherheit. Schließlich fällt ein Erdbeben in der Schweiz nicht unter die Kategorie der Elementarrisiken. Ein Beben könnte somit das traute Heim irreparabel beschädigen und die vielleicht wichtigste Säule der Altersvorsorge zum Einsturz bringen. Ein unidentifiziertes Risiko also – und eine Erschütterung des Sicherheitsstrebens.

Um diese Versicherungslücke erst einmal ins Bewusstsein zu holen, hat der Schweizer Helvetia-Versicherungskonzern gemeinsam mit der St. Galler Agentur am Flughafen ein im wahrsten Sinne des Wortes aufrüttelndes Mailing kreiert. Zur Sensibilisierung der Hausbesitzer wie gleichermaßen als Türöffner für die Versicherungsberater.

Shake it! Nach diesem Motto musste der Empfänger sein haptisches Mailing erst einmal schütteln, damit die zuvor nur verschwommen sichtbare Schrift lesbar wurde.

 

Haptische Verstärkung: Berühren und Bewegen 

Berühren und bewegen – die haptische Verstärkung und die intensivierte Einbeziehung des Sehsinnes durch den Verschärfungsprozess des Schriftgrades in Korrelation zum Schüttelprozess sorgen für die Öffnung unseres gewohnheitsmäßigen Tunnelblicks: aufrüttelndes Dialogmarketing.

Die haptisch-multisensorische Aktivierung des Empfängers sowie der ausgelöste Überraschungseffekt überwinden Desinteresse und Werbereaktanz, schaffen Raum für Problembewusstsein und Ansprachebereitschaft.

Auf diese Weise erfüllt das Schüttel-Mailing punktgenau seinen Zweck: Wenn Dich das Leben richtig durchschüttelt, hast du besser Vorsorge getroffen. Ein aufrüttelndes Dialogmarketing gewissermaßen.

 

Dialogmarketing als Umsatztreiber

Sie wollen mehr darüber erfahren, wie Ihr Dialogmarketing zum Umsatztreiber wird, Ihre Marke real erfahrbar und Ihr Leistungsversprechen begreifbar macht?

Dann werden Sie in unserem kostenlosen Whitepaper „Haptisches Dialogmarketing - Die 7 Fragen für mehr Mailingerfolg“ fündig.

 

Credits ©Helvetia/Agentur am Flughafen

 

Über den Autor

Olaf Hartmann

Olaf Hartmann

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Touchmore, Mitbegründer des Multisense Instituts und Autor von "Touch!", der ersten Beschreibung des Haptik-Effektes im multisensorischen Marketing.

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de