Neuromarketing

Multisensorische Schreibkunst oder Zauberei? Warum Harry Potter uns begeistert

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 19 November 2014. Veröffentlicht in Neuromarketing

Potter und seine Freunde emotionalisieren.Es dürfte wohl kaum einen Zauberlehrling geben, der größere Bekanntheit genießt als Harry Potter denn gegen die englische Romanfigur sieht selbst eine von Goethes erfolgreichsten Balladen alt aus.

Doch was macht den Nachwuchsmagier so faszinierend? Warum begeistert er Generation über Generation, verkauft Millionen von Büchern und bescherte damit ganz nebenbei seiner geistigen Schöpferin J.K. Rowling ein wahrlich sorgenfreies Leben?

Multisensorik und Technologie - wie Augmented Reality unsere Sinne schärft

von Olaf Hartmann am Donnerstag, 30 Oktober 2014. Veröffentlicht in Neuromarketing

Erweiterte multisensorische Realität, mehr EmotionenDie zunehmende Technologisierung der Multisensorik wird eines der großen Zukunftsthemen sein, denn die synchronisierte Ansprache möglichst vieler Sinne verstärkt bekanntlich unsere Emotionen und beeinflusst dadurch unser Konsumverhalten.

Außerdem verhelfen die technischen Möglichkeiten der so genannten Augmented Reality zu intensiveren und allumfassenderen Sinneseindrücken. Und dies in einer Art und Weise, dass sie in einem Science Fiction-Roman nicht fehl am Platz wären, wie uns ein Blick über den großen Teich aufzeigt.

Gelb vor Neid: Die Markenfarbe als Zünglein an der Waage

von Olaf Hartmann am Dienstag, 30 September 2014. Veröffentlicht in Neuromarketing

Farben und ihr emotionaler SymbolgehaltDie gelben Langenscheidt-Wörterbücher gibt es seit 1956. Den international tätigen amerikanischen Lernsoftware-Hersteller Rosetta Stone seit 1992.

Wie Langenscheidt  verwenden die Nordamerikaner die Farbe Gelb, und zwar für ihre Verpackungen und Werbeauftritte.

Macht wiegt schwer - Die Tiefendimension haptischer Codes

von Olaf Hartmann am Dienstag, 25 Februar 2014. Veröffentlicht in Neuromarketing, Verkaufsförderung

Implizite taktile Signale lenken uns.Auch als Experten für haptische Kommunikation sind wir immer wieder fasziniert, wie stark sich der Einfluss unbewusster taktiler Signale auf unsere emotionale Verfassung und situative Bewertungen auswirkt.

Hirnforschung: Vom Elfenbeinturm ins öffentliche Bewusstsein

von Olaf Hartmann am Freitag, 22 November 2013. Veröffentlicht in Neuromarketing

Neurowissenschaften (Bildquelle: NEURO.tv)Die ersten großen Erkenntnisse der Hirnforschung datieren bereits aus dem Beginn der 90er Jahre. Allen voran die Entdeckung, dass über 90% unseres Handelns nicht bewusst reflektiert ist, sondern implizit auf Basis gespeicherter Muster abläuft. Ein Paradigmenwechsel, zu dem es seinerzeit Schlagzeilen regnete, doch der große Aufklärungsschub blieb erstmal aus.

Literaturtipp: "Seducing the Subconscious" The Psychology of Emotional Influence in Advertising

von Olaf Hartmann am Montag, 11 November 2013. Veröffentlicht in Neuromarketing

Seducing the Subconscious (Bildquelle: Amazon)Ein faszinierendes Werk des Ex-Werbers und heutigen Marketingprofessors Robert Heath über die Rolle des Unbewussten in der Verarbeitung von Werbebotschaften.

Anhand von Erkenntnissen der Gehirnforschung, Verhaltensökonomie und Werbepsychologie reflektiert Heath Fallstudien von Marken wie Coca Cola, O2 und Cadburys. Mit einer Vielzahl von Fakten zur Wirkung von Kampagnen demontiert er die AIDA Formel, die davon ausgeht, dass wirksame Werbung stets bewusste Aufmerksamkeit benötigt. In Wahrheit ist es häufig umgekehrt: Je stärker wir Werbebotschaften bewusst wahrnehmen, desto intensiver konstruieren wir Gegenargumente.

Mehr Durchblick im Berufsalltag - Schlüsselerkenntnisse der Neuroforschung

von Olaf Hartmann am Mittwoch, 30 Oktober 2013. Veröffentlicht in Neuromarketing

Jonglieren und Spiegelneuronen (Bildquelle: Multisense Institut)So komplex die Materie der Neuroforschung ist – einige Kernergebnisse lassen sich auf den Punkt bringen. Robert Jeffrey destilliert in seinem lesenswerten Blogbeitrag „Five neuroscience concepts you need to understand“ Erkenntnisse der Hirnforschung, deren Praxistauglichkeit für die Arbeitswelt: Mitarbeiterführung, -motivation und Entscheidungsprozesse evident sind.

Der kleine Unterschied aus Sicht der Hirnforschung

von Olaf Hartmann am Freitag, 25 Oktober 2013. Veröffentlicht in Neuromarketing

Marketing - Genderforschung (Bildquelle: stapag)Welche Eigenschaften werden durch den Sozialisationsprozess geprägt, was wird uns bereits in die Wiege gelegt? Eine Frage, die auch Genderforscher schon lange beschäftigt und bis heute nicht schlüssig beantwortet werden kann.

Intuition schlägt Reflexion - Trauen Sie Ihrem Bauchgefühl

von Olaf Hartmann am Donnerstag, 10 Oktober 2013. Veröffentlicht in Neuromarketing

Intuition schlägt Reflexion (Bildquelle: stapag)Die Tradition des Rationalismus hat tiefe Wurzeln, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen. Als Begründer gilt René Descartes, für den der Verstand das einzige Instrument war, um die Wirklichkeit objektiv erkennen zu können. Zwar formierte sich parallel die Gegenfraktion der Empiristen, für die jegliche Erkenntnis primär auf sinnlicher Wahrnehmung beruht, doch über die Jahrhunderte setzte sich die Position der Vernunftanhänger durch – in den Wirtschaftswissenschaften bis heute bekannt als Homo Oeconomicus.

„Neuromarketing for Dummies“ - Kompaktkurs für Einsteiger

von Olaf Hartmann am Dienstag, 17 September 2013. Veröffentlicht in Neuromarketing

Neuromarketing for Dummies (Bildquelle: John Wiley & Sons Canada, Ltd.)So angesagt das Thema ist – fundiertes Wissen aus der Hirn- und Sinnesforschung ist auch in der Kommunikationsbranche noch die Ausnahme. In der Regel wurden und werden Studienerkenntnisse akzentuiert, die sich – zumindest auf den ersten Blick – nahtlos Marketingzielen assimilieren lassen. Prominentes Beispiel: der Nucleus accumbens, auch als Lustkern bekannt, und anfangs in Verdacht, als „Kaufknopf“ im Hirn zu fungieren.

<<  6 7 8 9 10 [1112 13  >>  

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de