Multisensorische Produktbewertung durch den Kunden

von Olaf Hartmann am Sonntag, 09 Juni 2019. Veröffentlicht in Neuromarketing

700 Verbraucher bewerten Bio-Produkte

Diverse Bioprodukte, Hände, TabletEine bemerkenswerte Initiative für Bio-affine Konsumenten liefert eine hervorragende Blaupause für eine multisensorisch strukturierte Verbraucherbefragung. Dabei geht es um die Auszeichnung „Bestes Bio 2020“, die die Aschaffenburger bio verlag gmbH initiiert.

Erstmals im Novemver 2018 verliehen, nutzt der Verlag sein Monatsmagazin “Schrot & Korn”, seines Zeichens das auflagenstärkste Naturkost-Magazin hierzulande und für die Kunden der Bioläden dort kostenlos erhältlich.

 

Multisensorische Produktbewertung durch den Kunden

Für die Teilnahme an dem Verbrauchertest muss man sich bewerben. Aus Tausenden von Bewerbern wurden in diesem Jahr rund 700 Tester unter den Lesern von Schrot & Korn ermittelt. Ihre Aufgabe: aus rund 3.400 erhaltenen Produktproben die wahren Champions herauszufiltern.

“100 Befragte pro Produkt beurteilten diese nach einer Reihe von Kriterien wie beispielsweise Geschmack, Verpackungsdesign und Textur …”, also die haptische Beschaffenheit. Im Prinzip nichts anderes als eine multisensorische Produktbewertung durch den Kunden, wie auf bio-markt.info erläutert wird.

 

Direkte Rückmeldung zur
multisensorischen Wirkung von Produkt & Packaging

Bis Mitte Juli wurden nur solche Naturkost- und Naturkosmetik-Produkte getestet, die auch im Biofachhandel gelistet sind. Für den aktuellen Wettbewerbstest haben 21 Hersteller 31 Produkte gemeldet. Die Tester aus dem Verbraucherkreis bewerten online. Eine Auszeichnung erhalten letztlich nur solche Produkte, die zumindest 80 Prozent der möglichen Spitzenbewertung einfahren. Ihr Lohn: für ein Jahr das Label “Bestes Bio” führen zu dürfen.

Der zweite, mindestens gleichwertige Benefit für die Hersteller: sie erhalten Zugang zu den anonymisierten Bewertungen und damit eine direkte Rückmeldung zur multisensorischen Wirkung von Produkt und Packaging.

Die Wirkungskraft eines multisensorischen Produktkonzeptes ist bekannt: Mit jedem weiteren Sinneskanal, den eine Werbebotschaft anspricht, erhöht sich die Wirkung auf den Empfänger jeweils um das 10-fache. Als Spezialisten für sensorisches Marketing freuen wir uns darauf, Sie zu beraten, wie Sie Ihre Kunden nicht nur optisch überzeugen können!

 

Über den Autor

Olaf Hartmann

Olaf Hartmann

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Touchmore, Mitbegründer des Multisense Instituts und Autor von "Touch!", der ersten Beschreibung des Haptik-Effektes im multisensorischen Marketing.

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de