Verkaufsförderung

Werbewirkung oder Nervfaktor?

von Olaf Hartmann am Samstag, 10 Februar 2018. Veröffentlicht in Verkaufsförderung

Der gefühlte Werbe-Overflow

Messestand eines Anbieters für OnlinewerbungIn einer globalen Konsumenten-Studie aus 2017 und soeben veröffentlicht, hat das internationale Marketing- und Marktforschungsunternehmen Kantar Millward Brown einmal mehr der Werbewirkung auf den Zahn gefühlt.

Der Focus lag dieses Mal auf Multichannel-Kampagnen. Tatsächlich liefert die Studie mit dem Titel "Ad Reaction: The Art of Integration" bemerkenswertes Zahlenmaterial. Untersucht wurden mehr als 200 internationale Kampagnen mit Blick auf ihre Wirksankeit und Kreativität in den einzelnen Kanälen.

 

Haptik als Beziehungsinstrument

von Olaf Hartmann am Samstag, 10 Februar 2018. Veröffentlicht in Verkaufsförderung

Der Handschlag im Kundenkontakt

Männer begrüßen sich mit HandschlagJede zwischenmenschliche Berührung weckt Emotionen und Assoziationen. Haptik ist von Kindesbeinen an das wichtigste Beziehungsinstrument. Schon die Art, wie jemand die Hand gibt, charakterisiert nicht nur ihn selbst, sondern macht auch Aussagen über die Beziehung zu(m) anderen.

Zur Veranschaulichung zwei Extreme. Was empfinden und denken Sie, wenn Ihr Gegenüber die dargereichte Hand wie in einem Schraubstock drückt? Überschüssige Kräfte? Grobschlächtiger Zeitgenosse mit Empathiemangel? Machtmensch, der jede Gelegenheit nutzt, seine Position zu betonen? Will er mich in die Knie zwingen?

 

Print Marketing

von Olaf Hartmann am Montag, 29 Januar 2018. Veröffentlicht in Verkaufsförderung

Werbedrucksachen punkten im Marketingmix

Messekommunikation eines Onlinedienstleisters mit PrintmaterialienIm Getöse der Marketing-Buzzwords geht im Zeitalter des Digitalismus‘ schnell mal der Überblick verloren. So hat der Marketingmix mitnichten die Seiten gewechselt in die Welt der Screens und Suchmaschinen.

Vielmehr stellt der moderne, übergreifende wie auch verbindende Marketingmix ein sorgfältig miteinander verknüpftes Netzwerk Ihrer Kommunikationsmaßnahmen in der Online- wie auch in der Offline-Kommunikation dar.

 

Auf der Suche nach dem verlorenen Konsumenten …

von Olaf Hartmann am Montag, 30 Oktober 2017. Veröffentlicht in Verkaufsförderung

Die Werbung starrt zurück

Frau mit Smartphone und unbeachtete WerbungMan kennt sie aus dem Musikbusiness, die so genannten “Shoegazer”. Sie kamen gegen Mitte der 1980er Jahre auf, jene jungen, zumeist männlichen Gitarrenheroen auf zahllosen Konzerten, die beim Spielen ihrer Saiten angestrengt-konzentriert auf ihre Schuhspitzen starrten.

Blickkontakt mit dem Publikum? Scheinbar tabu. Schwer für den berühmten Funken also, von der Bühne auf die darbenden Fans überzuspringen. Warum ich an diese Musikerspezies erinnere? Bei den so genannten „Smombies“ scheint mir diese Tradition auf einem neuen Level wiederaufzuleben. „Swombies“ – Smart Phone meets Zombie.

Haptische Kommunikationslösung macht die Bonus-App der AOK Plus erfolgreich

von Olaf Hartmann am Donnerstag, 14 September 2017. Veröffentlicht in Verkaufsförderung

Ein Praxisbeispiel für messbare Responsesteigerung durch den logoloop® Einsatz.

logoloop Faltkarte für AOK Bonus-App

Wie halten Sie sich fit? An welchen Vorsorgeprogrammen nehmen Sie teil? Engagieren Sie sich sozial?

Die Allgemeine Ortskrankenkasse wurde bereits vor 130 Jahren gegründet und zählt heute zu den größten Krankenversicherungen in Deutschland. Ihr Engagement für die Mitglieder geht weit über Verwaltungsarbeit hinaus.

Zu den Kernanliegen der AOK gehört, das Bewusstsein für einen gesunden Lebensstil zu fördern und die Versicherten zu motivieren, mehr Zeit und Energie in Vorsorgemaßnahmen zu investieren.

Wer Gutes für sich selbst tut, wird sogar belohnt, beispielsweise mit Geldprämien.

 

Was hilft der Bankwirtschaft– und was nicht?

von Sven Scharr am Mittwoch, 19 April 2017. Veröffentlicht in Verkaufsförderung

“Die menschliche Bindung zur Bank schwindet”

Was hilft der Bankwirtschaft– was nicht? ©stapagDie Bankgebühren steigen, die Kunden-Scheidungsrate von ihrem Institut auch. Früher die Ausnahme, ergreifen die Bankkunden heute in Scharen die Flucht. Institutstreue? Das war einmal. Die Realität ist trist geworden für die Banken – bis hin zur Existenzgefährdung.

Die Antriebskräfte dieser Abwärtsspirale sind vielschichtig. Vorne weg die Folgen der so genannten digitalen Disruption mit dem scheinbar unaufhaltsamen Veränderungspotential des Internet: jederzeit und fast überall verfügbar, Treiber der Umsonstkultur, unbestechlicher Preisvergleicher, Convenience-Verstärker und Bindungslöser. Die Online-Banken lassen grüßen.

 

Weil wir es wert sind!

von Sven Scharr am Donnerstag, 16 Februar 2017. Veröffentlicht in Verkaufsförderung

80% weniger Kundenbeschwerden durch optimierte Preiskommunikation

VR-Bank Preiskommunikation ©Touchmore Haptische MarkenkommunikationFinanzkrise, Vertrauensverlust, Null-Zins-Politik, verunsicherte Kunden auf Sparkurs – nie waren die Herausforderungen für überzeugende Werbebotschaften der Geldinstitute größer als heute. Besonderes Fingerspitzengefühl erfordern dabei Maßnahmen, die den Kunden verstärkt zur Kasse bieten.

Die VR-Bank Neu-Ulm eG stand vor einer Aufgabenstellung, die aktuell viele Banken haben, ihre neuen Girokonten-Modelle vorzustellen und dabei erneut höhere Preise zu kommunizieren. Ihr Vorzug: Es handelt sich um Qualitätsprodukte, die nach den Bedürfnissen verschiedener Zielgruppen differenziert wurden. Der Wermutstropfen: Die Kontoführungsgebühren mussten ohne Ausbau der Leistungen erhöht werden.

Verkaufsförderung für das Girokonto

von Olaf Hartmann am Dienstag, 17 Januar 2017. Veröffentlicht in Verkaufsförderung

Verkaufsförderung für das Girokonto als ein Weg aus der Vertrauenskrise

Verkaufsförderung für das Girokonto ©touchmoreDritter und letzter Teil unserer Blogserie über die Banken zwischen Sparkurs und Servicekultur, in dem wir unser Augenmerk auf eine strategische Verkaufsförderung für das Girokonto richten als ein erfolgweisender Weg aus der Vertrauenskrise.

Die Kommunikationspolitik der Finanzinstitute im Zuge der Bankenkrise konzentriert sich vor allem auf alte Muster. Klassische Kampagnen, gebettet auf rosa Wolken, werben um neues Vertrauen. Von transparenter Krisen-PR selten eine Spur - nicht sehr überzeugend für zunehmend kritische Kunden.

Die Zukunft der Banken

von Olaf Hartmann am Samstag, 07 Januar 2017. Veröffentlicht in Verkaufsförderung

Die Zukunft der Banken zwischen Sparkurs und Servicekultur – Teil 2

Banken kämpfen um ihre KundenBei aller Kritik an der Finanzbranche wird vom Kunden leicht übersehen, dass z.B. die von der EZB initiierte Null-Zins-Politik auch die Kassen der Sparkassen und Banken schröpft. Zwar hat sich die Ausstattung mit Eigenkapital seit der Finanzkrise verbessert – vor allem weil faule Kredite durch immense Staatshilfen kompensiert wurden –, doch nicht in ausreichendem Maße, um Krisensicherheit zu garantieren.

Auch die Rahmenbedingungen bleiben für die Zukunft der Banken eine Herausforderung. Wie in dem FAZ-Beitrag „Das wahre Problem der deutschen Banken“ pointiert resümiert: das Wirtschaftswachstum ist bescheiden, die Zinsen sind im Keller, die Kosten der Regulierung hoch, die Aktienkurse geben auch keinen Anlass zur Freude und obendrein fordert Fintech – die digitale Umwälzung im Finanzsektor – ihren Tribut.

 

Banken zwischen Sparkurs und Servicekultur

von Olaf Hartmann am Dienstag, 13 Dezember 2016. Veröffentlicht in Verkaufsförderung

Teil 1: Trust is a Must

Banken zwischen Sparkurs und Servicekultur ©stapagKurze Rückblende. Vor nicht allzu langer Zeit war es noch gang und gäbe, dass die Entscheidung für ein Geldinstitut einer lebenslangen Bindung gleichkam. Vater und Großmutter waren Kunden bei der Bank oder Sparkasse in Laufweite, ihr Betreuer begrüßte sie persönlich und mit herzlichem Handschlag, der Nachwuchs bekam zum Abschied ein blaues Sparschweinchen in die Hand gedrückt – sein erstes Sparkonto wurde natürlich bei der Hausbank der Familie eröffnet.

Bankmenschen genossen höchstes Vertrauen – ihr Ruf als seriöse, zuverlässige Berater eilte ihnen voran ...

Das war gestern. Heute wechseln die jungen Leute, spätestens wenn sie auf eigenen Füßen stehen, mit steigender Tendenz zu einer der mittlerweile zahlreichen Online-Banken.

 

[12 3 4 5  >>  

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de