Multisensorik bereichert Online-Marketing

von Olaf Hartmann am Montag, 26 März 2018. Veröffentlicht in Verkaufsförderung

Sinnesfreuden für treue Kunden

XING-Messestand für Offline-KommunikationDigitale Visitenkarten mit interaktivem Radius haben sich in der Berufswelt als Standard etabliert. Im deutschsprachigen Raum reüssiert XING mit rund dreizehn Millionen Mitgliedern als das führende soziale Netzwerk für Berufstätige. Im Fokus: Job- und Mitarbeitersuche, Updates, Austausch und Ratschläge.

All das funktioniert, ohne dass die Nutzer jemals einen Xing-Mitarbeiter persönlich zu Gesicht bekommen. Eine andere Frage ist, inwieweit es eine digitale, letztlich abstrakte Marke schafft, ohne direkten Kontakt eine vertrauensvolle, treue Kundenbeziehung aufzubauen?

 

Incentive als Fest für die Sinne

Darüber haben sich die Marketingverantwortlichen von XING auch Gedanken gemacht. Nach fünf Jahren als Premium-Mitglied erhielt einer meiner Kunden (und neben ihm mutmaßlich viele andere) jüngst eine Dankeschön-Mail, herzlich formuliert und mehr noch – angereichert mit der Aussicht auf eine gute Flasche Wein aus Jacques Wein-Depot. Mit einem Klick ging’s zum persönlichen Gutschein, wahlweise vor Ort oder im Online-Shop einzulösen.

Eine gehobene Form de Co-Brandings und eine Win-Win-Win-Situation für alle Beteiligten, die beiden Unternehmen wie auch die bedachten (potentiellen) Kunden. Für alle Liebhaber des beschwingenden Rebensaftes unter ihnen eine vorzügliche Incentive-Wahl. Und wer Wein nicht goutiert, hat immerhin ein multisensorisches Geschenk für die nächste gehobene Gelegenheit zur Hand.

 

Multisensorik bereichert Online-Marketing

Denn Wein spendiert ein multisensorisches Erlebnis par excellence: Die Vorfreude beim Anblick des edlen Etiketts, das gute Gefühl, einen edlen Tropfen in Händen zu halten, der verheißungsvolle Plopp beim Korkenziehen, die Duftwolke, die sich ausbreitet, nur noch zu toppen durch den Genuss auf der Zunge ... ein Fest für die Sinne, das intuitiv überzeugt und im Gedächtnis bleibt. 

Mit dem Einsatz multisensorischer Marketingmaßnahmen können viele Werbeziele erfolgreicher umgesetzt werden – insbesondere auch die Bindung von Kunden. Für digitale Marken empfehlen sie sich als Königsweg, um fassbar zu machen, was sonst in flüchtigen Sphären un(be)greibar bleibt.

Mit Hilfe dieses simplen Schachzuges beweist XING, wie Multisensorik Online-Marketing bereichern kann, ohne explizit werblich zu werden.

 

Marken real erfahrbar und Nutzenversprechen begreifbar machen

Sie sind nachdenklich gestimmt? Sie möchten auch Ihre intangiblen Produkte oder Serviceleistungen physisch be-greifbar machen? Sie haben es satt, Ihre Werbeetats ohne die Möglichkeit zur Erfolgskontrolle Online und Offline zu schreddern?

Sie möchten etwas zur messbaren Überzeugungskraft von Printprodukten erfahren? Dann haben Sie die Gelegenheit gleich hier durch unser kostenloses Whitepaper „The Power of Print - Warum die Zukunft des Marketings nicht nur digital sein wird“.

Erfahren Sie praxisnah, warum Print in einer flirrenden, digitalen Welt Marken real erfahrbar und Nutzenversprechen begreifbar macht.

 

Über den Autor

Olaf Hartmann

Olaf Hartmann

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Touchmore, Mitbegründer des Multisense Instituts und Autor von "Touch!", der ersten Beschreibung des Haptik-Effektes im multisensorischen Marketing.

Blog durchsuchen

Über diesen Blog

Willkommen beim Haptik-Effekt Blog von Touchmore!

Hier bloggt das Touchmore Team zu den Erkenntnissen der Verhaltenspsychologie, der Neurowissenschaften, des multisensorischen Marketings und der Haptikforschung.

Touchmore Logo

Touchmore GmbH
Haptische Markenkommunikation
Am Bruch 5
42857 Remscheid
Deutschland

Fon: +49 (0)2191-9837-0
Fax: +49 (0)2191-9837-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.touchmore.de